Bild: Jan Woitas/dpa

Einen Spieltag vor Saisonende steht Schalke mit 32 Punkten auf dem 15. Platz in der Bundesliga. Im Hinblick auf die TV-Gelder wird der sportliche Absturz des S04 finanzielle Einbußen zur Folge haben.

Die TV-Gelder in der Bundesliga werden basierend auf zwei unterschiedlichen Fünfjahreswertungen, einer Tabelle über 20 Jahre und den Einsatzzeiten lokal ausgebildeter U23-Lizenzspieler verteilt.

Diesen Faktoren entsprechend, bekam der FC Schalke 04 in der Saison 2018/2019 den drittgrößten Anteil an Geldern aus dem aktuellen TV-Vertrag. Zur neuen Saison droht Königsblau in diesem Ranking abzustürzen, wie der kicker in seiner aktuellen Ausgabe (13. Mai) berichtet.

TV-Gelder: Schalke muss auf bis zu zehn Millionen Euro verzichten

Durch das schwache Abschneiden, droht Schalke im TV-Gelder-Ranking vom dritten auf den achten Rang zu rutschen. Das würde bis zu zehn Millionen Euro weniger Einnahmen bedeuten.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Unter dem Strich bekäme der S04, laut kicker, dann in etwa so viel Geld wie in der Saison 2017/2018. Das liegt daran, dass die zur Verfügung stehenden Vermarktungsgelder generell um zehn Prozent gestiegen sind.

Damit wäre Schalke der einzige Klub, der im Vergleich zur Vorsaison weniger Geld erhält. Alle anderen Vereine können ihre Einnahmen steigern.

Bayern liegt auch bei den TV-Geldern auf Platz 1

An der Spitze im TV-Gelder-Ranking liegt, wie auch in der Bundesliga, der FC Bayern München. Verfolgt werden sie von Borussia Dortmund.

Aktuelle S04-Themen:

Den größten Sprung in der Tabelle macht RB Leipzig. Aus Platz 13 in der Vorsaison, wird Platz sechs zur Saison 2019/2020. Das bedeutet 15 Millionen Euro mehr TV-Gelder.

Dass die Leipziger ansonsten am Hungertuch nagen müssten, wäre allerdings auch mit weniger Einnahmen aus dem TV-Vertrag nicht zu befürchten gewesen.