Bild: Andreas Solaro/AFP

Wäre das Leben ein Wunschkonzert, dann würde der FC Schalke 04 bis Montag (2. September) noch einen Mittelstürmer verpflichten. Nach wie vor scheint Patrik Schick (23) auf dem königsblauen Zettel zu stehen. Oder wird es am Ende des Tages André Silva (23)?

  • Schalke gilt nach wie vor, wie der BVB und RB Leipzig, als Interessent für Patrik Schick von AS Rom.
  • Die vermeintlich günstigere Alternative wäre André Silva vom AC Mailand.
  • In beiden Fällen käme nur ein Leihgeschäft mit Kaufoption in Frage.

Es ist noch gar nicht so lange her, da hieß es, dass der Berater von Patrik Schick (23) bereits in Dortmund weilte, um mit dem BVB über einen Transfer zu verhandeln. Was nicht überrascht, ist die Tatsache, dass der aktuelle Tabellenführer der Bundesliga noch nach einem Mittelstürmer fahndet.

Buhlen Schalke, BVB und RB Leipzig um Patrik Schick?

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) betonte unlängst zwar, dass man mit dem jetzigen Kader sehr zufrieden sei. Doch Paco Alcacer (25), so unumstritten er ist, ist in vorderster Front mehr oder weniger konkurrenzlos.

Schnell wurde allerdings berichtet, dass der Revierrivale S04 ebenfalls Interesse an Schick zu haben scheint. Fakt ist: Der 23-Jährige steht bei AS Rom unter Vertrag, der wiederum noch bis 2022 gültig ist.

AS Rom verlangt wohl fast 20 Millionen Euro Ablösesumme

Laut Transfermarkt.de liegt der Marktwert des tschechischen Nationalspielers bei 15 Millionen Euro. Die Römer sollen mindestens so viel, wenn nicht gar 20 Millionen Euro, Ablösesumme verlangen. Geld, das Schalke bekanntlich nicht hat.

Obwohl es zwischenzeitlich hieß, dass Schick sich doch bei AS Rom durchsetzen will, gesellte sich mit RB Leipzig angeblich noch mindestens ein weiterer Bundesliga-Interessent hinzu. Der S04 hätte bei der finanzstarken Konkurrenz also maximal eine Chance, den Mittelstürmer mit einer Kaufoption auszuleihen.

Nach Informationen der Bild haben die Königsblauen auch längst Kontakt zum Spieler. Trotzdem gibt es noch einen Plan B.

Sofern Schick nicht verpflichtet werden kann, soll demnach André Silva die (günstigere) Alternative sein. Der Portugiese spielt ebenfalls in der Serie A (AC Mailand) und ist wie der Stürmer von AS Rom 23 Jahre jung.

Bei Milan ist sein Vertrag noch bis 2022 gültig. Seinen Marktwert taxiert Transfermarkt.de sogar auf 22 Millionen Euro.

+++ Silva erteilt Schalke Absage – Kommt jetzt Samatta? +++

Also eigentlich noch teurer als Schick. Trotzdem soll Silva günstiger sein, schreibt die Bild. Demnach läge eine Leihgebühr bei 5 Millionen Euro inklusive teilweiser Gehaltsübernahme. Es könnte trotzdem einen Haken geben.

Denn der portugiesische Nationalspieler, der seit 2017 in 40 Pflichtspielen für Milan zehn Tore und zwei Vorlagen beisteuerte, soll einen Wechsel nach Spanien bevorzugen. Gut möglich also, dass die Schalke-Ideen doch ein Wunschkonzert bleiben.

Ein weiterer Name, der nun bei Schalke kursiert, ist Rachid Ghezzal (27), der von Leicester City kommen könnte. Genauso wie Mariano (26) von Real Madrid, an dem S04 interessiert gewesen sein soll.

Neben all den Zugängen möchte Schalke auch einige Spieler halten. Einen Verbleib von Daniel Caligiuri wünscht man sich bei S04 indes auch. Der spielt nun aber mit Abschiedsgedanken.