Schalke-Trainer im Sportstudio

David Wagner: Abgang von Nübel noch nicht fix - Stürmerdiskussion "aberwitzig"

Schalke-Trainer David Wagner hat die Hoffnung auf eine Vertragsverlängerung mit Torwart Alexander Nübel nicht aufgegeben. Außerdem feiert er im Aktuellen Sportstudio einen Derbysieg.

  • David Wagner glaubt an eine Vertragsverlängerung von Alexander Nübel beim FC Schalke.
  • Eine Stürmerdiskussion lehnt er vehement ab.
  • Im Aktuellen Sportstudio konnte er einen kleinen Derbysieg feiern.

David Wagner: Nübel-Abgang bei Schalke ist noch nicht fix

Den Gerüchten zu Folge ist Alexander Nübel sich bereits mit dem FC Bayern einig und wird nach der laufenden Saison von Schalke nach München wechseln. Sein aktueller Trainer David Wagner glaubt da aber noch nicht dran.

„Soweit ich weiß, ist noch gar nichts fix. Ich habe auch keine Ahnung, warum das immer berichtet wird“, erklärt David Wagner am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“ im ZDF. Er selbst würde sich wahnsinnig freuen, sollte Alexander Nübel, den Tottenham Hotspur beobachtet, länger auf Schalke bleiben.

Schalke hat bei Alexander Nübel noch alle Möglichkeiten

Der S04-Coach weiß aber auch, dass dies nicht seine Entscheidung ist. „Am Ende ist das eine Entscheidung, die Alex zu treffen hat. Der ist nicht nur ein richtig guter Torwart, sondern auch ein richtig cleveres Bürschen.“

David Wagner ist sich sicher, dass Nübel, bei dem Schalke offenbar All In geht, sich alles richtig überlegen will. Deshalb glaubt er auch noch an die Chance seines Vereins. „Ich glaube, dass wir im Moment noch alle Möglichkeiten haben.“ Nun sorgte sein Berater für Aufsehen.

Eine Stümerdiskussion steht für David Wagner nicht zur Debatte

Alle Möglichkeiten haben aktuell auch noch die Stürmer des FC Schalke. Bei Burgstaller, Raman, Uth und Co. Läuft es noch nicht. Eine Stürmerdiskussion sieht David Wagner aber aktuell nicht.

„Ich verstehe das einfach nicht. Wir haben jetzt 20 Tore geschossen. Darüber zu diskutieren, wer die Tore geschossen hat, das ist aberwitzig!“ Ihm sei es egal, wer die Tore schieße, solange sein Team trifft.

Schalke muss noch mehr Tore schießen

Später gab aber auch David Wagner zu, dass er gerne mehr Tore seiner Stürmer sehen würde. „Ich hätte auch gerne noch 20 Tore mehr.“ Letztendlich sei es aber am wichtigsten, dass der FC Schalke 04, der am 14. Spieltag bei Bayer Leverkusen (zum Live-Ticker) gefordert ist, überhaupt treffe.

Im Spiel gegen Düsseldorf klappte das bereits ganz gut, dafür bereitete David Wagner die Abwehr einige Sorgen. „Die Gegentore haben wir einfach nicht gut verteidigt.“

Realistische Einschätzung der Bundesliga-Tabelle

Der Schalke-Trainer weiß aber die Situation auf Schalke realistisch einzuschätzen. „Auch wenn die Tabelle aktuell etwas anderes sagt, wir sind noch nicht so weit wie Bayern oder Dortmund“, gab Wagner im Sportstudio zu. Zu den beiden Vereinen sei es noch ein großer Unterschied.

Trotzdem konnte sich Wagner am Ende der Sendung über einen Derbysieg freuen. Denn für das Torwandschießen hatte das ZDF das BVB-Maskottchen „Emma“ als Gegner auserkoren. David Wagner trat also gegen eine riesige Plüsch-Biene an und gewann mit 1:0. Direkt im ersten Versuch gelang ihm der Siegtreffer.

Der FC Schalke hat übrigens Anfang Dezember mit seinem Torwart-Trainer Simon Henzler verlängert. Der 43-Jährige soll einen großen Anteil an der Verpflichtung von Markus Schubert (21) gehabt haben. Der Vertrag gilt bis 2024. 

Rubriklistenbild: © dpa