Bild: Guido Kirchner/dpa

26 Spieler durften mit ins Schalke-Trainingslager nach Benidorm (Spanien) reisen. Franco Di Santo zählte nicht dazu. Der Stürmer wurde in der Winterpause in die U23 aussortiert. Trainer Domenico Tedesco erklärte nun seine Entscheidung.

Neben Di Santo sind es auch Abdul Rahman Baba und Johannes Geis, die nicht mit nach Spanien fliegen durften. Doch sowohl Baba als auch Geis spielten bereits in der Hinrunde gar keine Rolle beim S04.

Anders verhielt es sich bei Di Santo. Der 29-Jährige kam in fünf Pflichtspielen zum Einsatz.

Die 337 Minuten verteilen sich auf vier Bundesligaspiele und eine Partie in der Champions League. Ein Tor oder eine Vorlage gelangen dem Argentinier dabei nicht.

Di Santo auf Schalke bei den Profis aussortiert

Eine Patellasehnenreizung verhinderte ab Dezember mögliche weitere Einsätze. Denn zu diesem Zeitpunkt fehlten dem S04 gleich mehrere Stürmer.

Die Personallage in der Offensive war teilweise so dünn, dass mit Benjamin Goller, Ahmed Kutucu und Haji Wright Spieler aus der U19 beziehungsweise U23 eingesetzt werden mussten. Das Trio ist jetzt im Trainingslager übrigens auch wieder dabei.

Selbst, wenn Di Santo nach seiner Verletzung wieder einsatzbereit wäre, hat er unter Tedesco keine Chance mehr. Der Vertrag des Stürmers läuft nach dieser Saison aus und wird nicht verlängert.

„Das Problem ist, dass Franco in dieser Saison nie so richtig in Fahrt gekommen ist“, erklärte Schalkes Trainer im Interview gegenüber den Ruhr Nachrichten. „Wir brauchen jetzt einen kleinen, kompakten Kader, auf den wir uns fokussieren.“

Schalke-Trainer Domenico Tedesco will ab sofort mit einem kleineren Kader zusammenarbeiten. Foto: Tim Rehbein/dpa

Den Vorwurf, dass der Stürmer nie richtig integriert werden konnte, will Tedesco aber nicht stehen lassen. „Das sehe ich anders. Franco hat in der vergangenen Saison 34 Spiele für uns gemacht“, führt er im Interview mit den Ruhr Nachrichten weiter aus.

Di Santo ist seit Sommer 2015 bei den Königsblauen. In der Zeit absolvierte der mittlerweile 29-Jährige 88 Spiele für den S04 und schoss zwölf Tore (sechs Vorlagen).


Das Problem ist, dass Franco in dieser Saison nie so richtig in Fahrt gekommen ist.

Domenico Tedesco über Franco Di Santo

Die Entscheidung gegen ihn sowie auch gegen Baba und Geis wurde den Spielern persönlich mitgeteilt. „Wir haben einige Gespräche mit allen drei Spielern geführt – das bin ich ihnen auch schuldig“, so Tedesco.

„Wir müssen jetzt aber auch zusehen, dass wir noch enger zusammenrücken und den Kader so aufstellen, dass wir die Energie dort hineinbringen, wo wir sie auch wieder zurückbekommen.“

Di Santo-Berater dementiert Chile-Gerücht

Die Entscheidung gegen das genannte Trio kommt für Schalke-Beobachter nicht überraschend. Das betont auch Tedesco.

„Bei Johannes Geis habe ich schon vor der vergangenen Saison gesagt, dass es für ihn nicht einfach wird. Und auch vor dieser Saison wieder. Transparenter und ehrlicher geht es nicht.“

Ob Geis in dieser Transferperiode wechseln wird, ist unklar. Klarer scheint dagegen der Fall bei Baba zu sein.

Di Santo wurde am Montag (7. Januar) vom Journalisten Jorge Baravalle (Fox Sports) mit einem Wechsel zum chilenischen Erstligisten Colo Colo in Verbindung gebracht. Die Berateragentur dementierte dieses Gerücht aber und sieht die Zukunft des Argentiniers weiter in Europa.