Medien: Schalke 04 nimmt Milot Rashica von Werder Bremen ins Visier

Der FC Schalke 04 ist wohl an Bremens Milot Rashica interessiert, Foto: dpa
+
Der FC Schalke 04 ist wohl an Bremens Milot Rashica interessiert, Foto: dpa

Schalke 04 ist immer auf der Suche nach Verstärkungen. Nun soll wohl Milot Rashica (23) von Werder Bremen ins Visier gerückt sein.

Mit 14 Punkten aus acht Spielen ist Schalke 04 erfolgreich in die neue Saison gestartet. Dennoch befinden sich die Königsblauen immer auf der Suche nach Verstärkungen. Nun soll wohl Milot Rashica (23) von Werder Bremen ins Visier gerückt sein.

  • Schalke 04 soll an einer Verpflichtung von Milot Rashica interessiert sein.
  • Neben Schalke soll sich auch RB Leipzig mit dem Spieler beschäftigen.
  • Der Angreifer hat in Bremen noch einen Vertrag bis 2022.

Milot Rashica: Torgefährlich und flexibel einsetzbar

In der vergangenen Saison gehörte Milot Rashica zu den Shootingstars der Bundesliga. In 26 Bundesliga-Einsätzen steuerte Bremens Offensivspieler neun Tore und fünf Vorlagen bei. Im Pokal verzeichnete er zusätzlich drei Tore und eine Vorlage auf seinem Punktekonto. Nach einer Verletzung zu Beginn dieses Spieljahres war der 23-Jährige auch in 2019/20 schon wieder doppelt erfolgreich.

Bei diesen Statistiken überrascht es nicht, dass Milot Rashica, dessen Berater sich auf alle Szenarien vorbereitet, bei vielen Top-Klubs auf der Einkaufsliste steht. Laut einem Bericht der Sportbild soll sich neben RB Leipzig auch Schalke 04 mit dem 24-fachen kosovarischen Nationalspieler beschäftigen.

Neben der Torgefährlichkeit macht Milot Rashica zudem seine Flexibilität interessant. So kann er in der Offensive nahezu jede Position ausfüllen. In der Saison 2018/19 kam der Offensivspieler auf beiden Außenbahnen sowie als hängende Spitze und Mittelstürmer zum Einsatz.

Verpflichtung würde Schalke mindestens 20 Millionen Euro kosten

Günstig dürfte ein eventueller Transfer allerdings nicht werden. In Bremen steht der Angreifer noch bis 2022 unter Vertrag. Anfang 2018 hatten die Norddeutschen sieben Millionen Euro an Vitesse Arnheim überwiesen. Bereits im Sommer bot Benfica Lissabon offenbar 18 Millionen Euro Ablöse. Bei Transfermarkt.de wird Milot Rashica mit einem Marktwert von 20 Millionen Euro gelistet.

Werder Bremen versucht derweil alles, um den Spieler von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen. Bisher gab es in den Verhandlungen aber noch keine Einigung. Knackpunkt ist offenbar die Höhe der Ausstiegsklausel.

"Wir haben besprochen, uns erneut zusammenzusetzen und für alle Beteiligten eine gute Lösung zu finden", wird Sportchef Frank Baumann (43) von Sportbild zitiert.

Rashica-Berater gibt sich entspannt

Altin Lala (43), Berater von Milot Rashica, gibt sich noch entspannt. Dem Portal Deichstube sagte er Anfang Oktober: „Milot hat hier doch noch drei Jahre Vertrag. Er soll jetzt erstmal Fußballspielen und seine Leistungen bestätigen."

Gleichzeitig machte er aber auch deutlich, dass sein Schützling irgendwann den nächsten Schritt gehen möchte. „Es kommt die Zeit, dass er den nächsten großen Schritt machen muss. (…) Wenn Milot seinen Weg so weiter geht wie bisher, dann wird er eines Tages dafür entsprechend entlohnt.“

Mit Real Madrids Mariano Diaz (26) könnte im Winter bereits ein anderer Offensivspieler zu Schalke 04 wechseln.