Bild: Marcel Kusch/dpa

Mit dem Wechsel zum FC Schalke 04 hat sich Steven Skrzybski im Sommer einen Kindheitstraum erfüllt. Mit den Ultras Gelsenkirchen hat er über sein Dasein als Schalke-Fan gesprochen.

Schon seit Kindesbeinen ist der gebürtige Berliner Steven Skrzysbki, der den S04 warnt, leidenschaftlicher Anhänger des S04. Sein Herz verlor er ausgerechnet bei einer Niederlage gegen Bayern München an den Verein.

So wurde Skrzybski zum Schalke-Fan

„Ich fand es halt schade, dass die Menschen traurig sind und hab mir gewünscht, dass das nächste Mal Schalke gewinnt“, erklärt Skrzybski im Interview mit den Ultras Gelsenkirchen. „Von da an hatte ich eine brutale Sympathie für den Verein.“

Regelmäßig sei er ins Stadion gegangen, wenn Schalke in Berlin bei der Hertha spielte.

Dabei war es für den jungen Skrzybski, dessen Idol bei Schalke 04 Olaf Thon (53) ist, nicht immer einfach, sein Fan-Dasein in der Hauptstadt auszuleben: „Natürlich trifft man damit in Berlin nicht gerade auf Zustimmung. Ich hatte nicht viele Verbündete, aber deswegen habe ich nicht meinen Lieblingsverein gewechselt.“

Bei seinem Startelf-Debüt gegen den 1. FC Nürnberg erzielte Steven Skrzysbski gleich einen Doppelpack. Foto: Marcel Kusch/dpa 

Als Steven Skrzybski dann davon erfuhr, dass ausgerechnet dieser Lieblingsverein ihn verpflichten will, musste sich der damalige Profi von Union Berlin „erstmal hinsetzen“. Er und seine Freundin hätten sich „fast 30 Minuten angeschwiegen, weil wir so sprachlos waren.“

„Schalke war der Grund, warum ich damals mit dem Fußballspielen angefangen habe.“

Obwohl ihm der Abschied von Union Berlin nach 18 Jahren sehr schwer gefallen sei, ist Skrzybski von seinem Wechsel zum S04 überzeugt: „Schalke war der Grund, warum ich damals mit dem Fußballspielen angefangen habe.“

Im Interview mit den Ultras Gelsenkirchen äußert sich der gebürtige Berliner zudem zum Rückhalt der Schalker Fans: „Dass wir uns hier auf Schalke auf die Fans verlassen können, war auch ein großes Thema in der Kabine. Gleichzeitig ist uns aber auch klar, dass man sich darauf nicht ausruhen darf.“

Skrzybski steht auf Choreos

Darüber hinaus outet sich Skrzybski als großer Fan von Choreografien in den Kurven. Er sei „ein kleiner Fetischist“, was das Thema angehe. „Ich kann mir in etwa vorstellen, wie viel Arbeit dahinter steckt, wie viel Einsatz notwendig ist und es ist einfach cool, wenn man dann das fertige Produkt sieht.“

Auch wenn es sportlich derzeit alles andere als rund läuft beim S04 – zumindest in dieser Hinsicht hat der Schalke-Fan Steven Skrzybski in letzter Zeit einiges geboten bekommen.