Bild: FC Schalke 04

Der Wechsel von Rabbi Matondo zum FC Schalke 04 ist perfekt. Der 18-Jährige wechselt von Manchester City zu den Königsblauen und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat Manchester City aber wohl ein Rückkaufrecht bei Rabbi Matondo.

Die S04-Anhänger können aber durchatmen. Mit 50 bis 55 Mio. Euro liegt dieses sehr hoch. Die Ablösesumme soll zwischen 9 und 10 Mio. Euro liegen.

Auf Schalke wird der walisische Nationalspieler die Rückennummer 14 tragen. „Ich wusste bereits vor dem Angebot einiges über Schalke 04: Hier haben Mesut Özil, Ivan Rakitic oder Leroy Sané wichtige Schritte in ihrer Karriere gemacht“, sagt Matondo zu seinem Wechsel.

Manchester City wohl mit Rückkaufrecht bei Mantondo

„Dazu kamen sehr gute Gespräche mit dem Trainer, auch meine neuen Mitspieler wussten nur Gutes zu berichten. Zudem ist die Bundesliga eine tolle Liga. Schalke 04 ist die richtige Entscheidung für meine fußballerische Zukunft und ich freue mich, nun ein Teil des Clubs und seiner Pläne für die Zukunft zu sein.“

Bei den Profis von Manchester City konnte sich Matondo noch nicht durchsetzen. Bei der U23 gelangen ihm diese Saison bislang sechs Tore und vier Vorlagen in elf Ligaspielen.

Aktuelle S04-Themen:

Seine Leistungen haben ihn bereits in die Notizbücher vom FC Everton, Bayern München, RB Leipzig und Borussia Dortmund gespielt. Der S04 bekam nun den Zuschlag.

„Wir sind froh, dass wir Rabbi in den vergangenen Wochen in Ruhe und ohne große Öffentlichkeit davon überzeugen konnten, dass ein Wechsel zu uns die richtige Entscheidung für ihn ist“, wird S04-Manager Christian Heidel in der Pressemitteilung zitiert.

View this post on Instagram

❄️ @risingballers

A post shared by RabbiMatondo (@rabbimatondo) on

Auf Schalke soll Matondo mit seiner enormen Schnelligkeit das Flügelspiel der „Knappen“ beleben. Durch den Ausfall von Alessandro Schöpf gehen Trainer Domenico Tedesco außerdem die Optionen für die Außenbahnen aus.

Bei seinem Ex-Klub Manchester City schätzt man den jungen Spieler anscheinend. Trainer Pep Guardiola ist zumindest von dem Spieler überzeugt.

„Ich weiß, wie gut er ist. Ein unglaublich schneller Flügelspieler, ein junges Talent“, sagte Guardiola noch am Montag (28. Januar). Ob er befürchtet, das nächste Mega-Talent binnen eineinhalb Jahren zu früh zu verlieren?

Der BVB hatte Jadon Sancho im Sommer 2017 für 8 Mio. Euro von den Citizens gekauft – ohne weitere Rechte für den Ex-Klub. Mittlerweile ist der 18-Jährige 70 Mio. Euro wert.