Bild: Bernd Thissen/dpa

Suat Serdar (22) vom FC Schalke 04 kam beim Testspiel gegen Argentinien zu seinem Debüt für die DFB-Elf. Der S04-Profi möchte sich bei der Nationalmannschaft beweisen.

  • Suat Serdar kam beim Länderspiel gegen Argentinien erstmals für die DFB-Elf zum Einsatz.
  • Der Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 möchte sich in der deutschen Nationalmannschaft beweisen.
  • Lob gibt es für den S04-Profi von Kumpel Nadiem Amiri.

Schalke-Profi Suat Serdar: Mit dem DFB-Debüt erfüllt sich ein Traum

Suat Serdar, der Ozan Kabak (19) nach dem Militär-Salut verteidigte, hat am Mittwoch (9. Oktober) sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft gefeiert. Beim 2:2-Unentschieden gegen Argentinien wurde der S04-Profi in der 71. Minute eingewechselt.

Zuvor hatte der Shooting-Star bereits 39 Einsätze in den Nachwuchsmannschaften des DFB absolviert. Kürzlich entschloss er sich dazu, auch in Zukunft für Deutschland aufzulaufen. Türkei-Trainer Senol Günes passte das überhaupt nicht.

Es folgte die erste Nominierung für ein A-Länderspiel. Der Anruf von Bundestrainer Joachim Löw (59) war für Suat Serdar eine besondere Ehre: „Da geht definitiv ein Traum in Erfüllung“, schwärmt der Schalke-Profi vor der Partie im Interview mit DFB.de.

Suat Serdar möchte bei der Nationalmannschaft noch stärker werden

Die Umstellung von den Junioren zur A-Nationalmannschaft ist für das S04-Talent ein bedeutsamer Schritt. Man habe sehr schnell bemerkt, dass alles noch einen Tick größer sei. Auf dem Platz gehe alles außerdem noch einmal etwas schneller.

Für Suat Serdar kein Grund, sich zu verstecken. Der Neuling möchte, ebenso wie die anderen jungen Spieler im Kader der Nationalmannschaft, von der großen Erfahrung seiner Nebenleute profitieren: „Wir können davon einiges mitnehmen, um selbst noch besser zu werden“.

Und so hofft der Schalke-Profi, auch in Zukunft noch häufig von Löw für das DFB-Team nominiert zu werden: „Wir möchten uns in den Tagen bei der Nationalmannschaft bestmöglich präsentieren, viel dazulernen und einen sehr guten Eindruck hinterlassen, damit wir auch in Zukunft eine Option für den Bundestrainer sind.“

DFB-Kollege Amiri lobt S04-Star: „richtig starke Mentalität“

Ein besonderes Lob hat DFB-Mitspieler Nadiem Amiri (22) für seinen Schalke-Kumpel parat: „Suat ist in seiner Spielweise sehr dynamisch und hat eine richtig starke Mentalität, die Dich als Mitspieler pusht. Er gewinnt defensiv seine Zweikämpfe und kurbelt nach vorne das Spiel mit an.“

Eine Mentalität, die dem Senkrechtstarter bei Schalke 04 schon drei Tore in fünf Bundesliga-Saisonspielen einbrachte. Und ein wesentlicher Faktor dafür ist, dass der S04 nach dem 7. Spieltag schon 14 Punkte eingefahren hat – ebenso viele wie Rekordmeister FC Bayern München und zwei mehr als Erzrivale Borussia Dortmund.

Jetzt möchte Suat Serdar auch bei der Nationalmannschaft „einen top Eindruck […] hinterlassen. Bislang macht es große Freude, hier dabei zu sein.“ Am Sonntag (13. Oktober, 20.45 Uhr) bietet sich in der EM-Qualifikation gegen Estland bereits die nächste Gelegenheit.