Bild: Uwe Bassenhoff

Das neue Jahr hält rund um den S04 bislang mehr schlechte als gute Nachrichten bereit. Philip Fontein aber ist das Gegenstück. Der U23-Spieler hat derzeit gleich doppelten Grund zur Freude.

Am 27. Dezember machte Fontein seiner Freundin Michelle einen Hochzeitsantrag. Am Strand von Dubai.

Es war für den 25-Jährigen wohl der krönende Abschluss in und für 2018. In den Monaten zuvor hatte der zentrale Mittelfeldspieler bereits entscheidenden Anteil daran, dass Schalkes U23 endlich auf die Rückkehr in die Regionalliga hoffen kann.

Die zweite Mannschaft des S04 hat nach 18 Spielen 48 Punkte gesammelt. 16 Siege und ein Torverhältnis von 49:12 sprechen eine eindeutige Sprache.

Fontein erstmals bei den S04-Profis dabei

Fontein stand in jeder Partie in der Startelf und führte das Team auch zweimal als Kapitän aufs Feld. Seine Bilanz: Sieben Tore und zwei Vorlagen.

Leistungen, die anscheinend auch Schalkes Profi-Trainer Domenico Tedesco überzeugten. Der nahm Fontein mit ins Trainingslager nach Benidorm (Spanien).

Die eigentlichen Teamkollegen aus der U23 starteten am Dienstag (8. Januar) die Vorbereitung. In Gelsenkirchen bei 04 Grad und stürmischen Wind.

Fontein hingegen darf bei 15 Grad und Sonne mit den Profis an der Costa Blanca
schwitzen. Am Freitag (11. Januar) winkt sogar der erste Einsatz im königsblauen Trikot des Champions-League-Teilnehmers, wenn der S04 gegen KRC Genk testet.

Der 25-Jährige profitiert aktuell davon, dass mit Nabil Bentaleb als auch Suat Serdar zwei zentrale Mittelfeldspieler ausfallen. Da das Duo wahrscheinlich aber noch im Januar zurückkehren wird, dürften Pflichtspieleinsätze für den U23-Mann wohl weiterhin ein Traum bleiben.

Erst im Sommer wechselte der frisch Verlobte an den Ernst-Kuzorra-Weg. Übrigens von Eintracht Rheine, den ersten Schalke-Gegner in der Oberliga am 10. Februar, wenn endgültig die Rückkehr in die Regionalliga eingeläutet werden soll. Dann könnte im Sommer mit dem Aufstieg und einer Hochzeit erneut doppeltes Glück gefeiert werden.