Schalke: Ozan Kabak ist Wagners letzter Trumpf in der Innenverteidigung

+
Schalke-Spieler Ozan Kabak  lässt sich nach seinem Treffer zum 2:2 feiern. Foto: Stefan Puchner/dpa.

Schalke 04 gehen nach der Verletzung von Salif Sane die Innenverteidiger aus. Derzeit ruhen die Hoffnungen auf Ozan Kabak. Hier die Infos.

Den 3:2-Auswärtssieg beim FC Augsburg hat Schalke 04 teuer bezahlt. Innenverteidiger Salif Sane (29) verletzte sich schwer am Knie und droht lange auszufallen. Hoffnung macht dagegen Ozan Kabak (19), der ein ordentliches Spiel machte.

  • Der FC Schalke 04 musste in Augsburg den nächsten Ausfall in der Innenverteidigung kompensieren.
  • Salif Sane verletzte sich schwer am Knie und fehlt den Königsblauen auf unbestimmte Zeit.
  • Alle Hoffnungen ruhen nun auf Ozan Kabak, dem gegen den FCA sogar ein Tor gelang.

Schalke 04: Ozan Kabak rechtfertigt das Vertrauen von David Wagner

Mit Benjamin Stambouli (29) und Salif Sane fällt beim FC Schalke 04 vorerst die gesamte Innenverteidigung aus. Trainer David Wagner (48) wird die Defensive in den kommenden Wochen umbauen müssen.

Dann wird es vor allem auf Sommer-Neuzugang Ozan Kabak ankommen, der am Sonntag (3. November) zum ersten mal in einer Bundesliga-Startelf der Königsblauen stand. Das Vertrauen seines Trainers würdigte er prompt mit einem Tor.

Ozan Kabak: Gelingt nun endlich der Durchbruch auf Schalke?

Ozan Kabak muss in den nächsten Wochen aber vor allem in der Defensive den Laden zusammenhalten. Nach seinem schwierigen Start auf Schalke, der vor allem durch seine Fußverletzung geprägt war, hat der türkische Nationalspieler nun eine echte Chance.

An seiner Seite wird künftig wohl Matija Nastasic (26) verteidigen, der gegen Augsburg noch wegen einer Reizung der Achillessehne ausgefallen war. Bis zur Winterpause stehen bei Schalke noch sieben Pflichtspiele auf dem Programm. Einen weiteren Ausfall in der Abwehr sollten die Knappen bis dahin auf jeden Fall vermeiden.

Ozan Kabak geht mit großem Selbstvertrauen in die Zukunft

Mit Ozan Kabak hat Schalke derzeit allerdings einen Innenverteidiger auf dem Rasen, der nur so vor Selbstvertrauen strotzt. Bereits im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld zeigte der 19-Jährige eine ansprechende Leistung und wurde gegen den FC Augsburg mit einem erneuten Startelf-Einsatz belohnt.

Nach dem Spiel beim Tabellenzweiten der 2. Bundesliga sagte er gegenüber dem Kicker selbstbewusst: "Mit hat mein Auftritt gut gefallen. Jetzt kommt meine Zeit." Bleibt aus Schalke-Sicht nur zu hoffen, dass er recht behält und der S04 von weiteren Verletzungen verschont bleibt.