Schalke: Note 4,5 für Rabbi Matondo! S04-Einzelkritik zum Derby

Rabbi Matondo muss nach seiner Auswechslung von Schalke-Trainer David Wagner getröstet werden. Foto: Bernd Thissen/dpa
+
Rabbi Matondo muss nach seiner Auswechslung von Schalke-Trainer David Wagner getröstet werden. Foto: Bernd Thissen/dpa

Schalke belohnte sich im Derby gegen den BVB nicht mit Toren oder einem Sieg. Rabbi Matondo ist der Pechvogel. Die Einzelkritik. Hier die Infos.

Wie schon gegen die TSG Hoffenheim (0:2) spielte der FC Schalke 04 im Derby gegen den BVB gut, belohnte sich aber nicht mit Toren oder einem Sieg. In der Einzelkritik gibt es zweimal die Note 4,5.

  • Der BVB hatte im Derby auf Schalke praktisch keine Chance auf einen Sieg.
  • Dementsprechend gut fallen die Noten für den S04 aus.
  • Ein unauffälliger Spieler schnitt bei der Einzelkritik am besten ab.

Schalke: Einzelkritik und Noten zum Derby gegen den BVB

Alexander Nübel: Der Schalke-Torwart zeigte gleich zu Beginn eine starke Parade gegen Jadon Sancho. Danach noch zwei Wackler mit Ball am Fuß. Stabilisierte sich im Anschluss, bekam aber in Halbzeit zwei auch nicht mehr viel zu tun. Note: 3

Jonjoe Kenny: Hatte Superstar Jadon Sancho voll im Griff und leiste sich keinen Fehler und keine Gelbe Karte. Darunter litt aber die Offensive. Note: 2,5

Schalke: Benjamin Stambouli im Derby gegen den BVB vorsichtig

Benjamin Stambouli: Sah früh eine Gelbe Karte und spielte insgesamt vorsichtiger als sonst. Scharfe Pässe in die Schalke-Spitze waren heute Mangelware. Hielt die Offensive des BVB aber mit im Zaum. Bitter für Benjamin Stambouli: Ihm droht nach der Verletzung das Aus für 2019. Note: 3,5

Salif Sané: Hatte Pech bei seinem Kopfball gegen das linke Lattenkreuz. War in der Defensive wenig gefordert. Kam trotz der vielen Eckbälle von Schalke bis auf eine Ausnahme nicht zur Entfaltung, was ein Verdienst des BVB war. Note: 3

Einzelkritik Bastian Oczipka für Schalke: Unsichtbar im Derby gegen den BVB gibt die Note 4

Bastian Oczipka: War bei der einzigen Chance von Jadon Sancho in Halbzeit zwei nicht zu sehen. Ließ ansonsten nicht viel zu, war offensiv für Schalke aber praktisch gar nicht zu sehen. Der Routinier hatte schon einmal bessere Spiele, obwohl er mit seinen Eckbällen beziehungsweise einer Flanke aus dem Spiel heraus alle Großchancen vom S04 einleitete. Note: 4

Omar Mascarell: Gewohnt unauffällig auffällig. Stopfte Löcher und rannte sich wieder die Lunge aus dem Leib. Hatte gefühlt ständig das richtige Gefühl, wohin der Ball des BVB geht und antizipierte stark. Erfüllte damit seinen Job exzellent - auch, wenn er unspektakulär ist. Note: 2

Gute Note: Daniel Caligiuri schneidet bei Einzelkritik für Schalke wieder besser ab

Daniel Caligiuri: Gemessen am Saisonstart spielte der rechte Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 besser. Seine Standards bekommen wieder mehr Genauigkeit. Werte wie Zweikämpfe und Passgenauigkeit waren sehr gut. Half mit, dass die linke Seite vom BVB trotz Achraf Hakimi und Jadon Sancho nicht so zur Entfaltung kam, wie es möglich ist. Note: 2,5

Suat Serdar: Hätte im Derby gegen den BVB (der Ticker zum Nachlesen) zum Helden von Schalke werden können, traf aber nur den linken Innenpfosten. Baute in der Schlussphase wie viele etwas entkräftet ab, was angesichts seiner zuletzt kleinen Verletzung aber auch kein großes Wunder war. Hatte zuvor einige gute Ballgewinne. Note: 2,5

Einzelkritik Schalke: Amine Harit auch im Derby gegen den BVB unauffälliger als sonst

Amine Harit: Wie schon eine Woche zuvor bei der 0:2-Niederlage bei der TSG Hoffenheim fehlte dem Kreativkopf des S04 im Derby gegen den BVB die Zielstrebigkeit und Effektivität. Spielt unauffälliger als noch zu Saisonbeginn. Note: 3,5

Guido Burgstaller: Der Schalke-Stürmer bleibt bei null Saisontoren. Unter anderem, weil sein Kopfball auf der Linie von Raphael Guerreiro abgewehrt wurde. Der 30-Jährige hatte gegen den guten Mats Hummels einen schweren Stand. Note: 4,5

Mit Guido Burgstaller: Rabbi Matondo bekommt schlechteste Note bei Schalke

Rabbi Matondo: Der erst 19-Jährige benötigt nach dem Derby Aufbauhilfe. Zeigte sich der schnelle Stürmer beim 3:1-Auswärtssieg gegen RB Leipzig vor ein paar Wochen noch abgezockt vor dem Tor, versagten ihm gegen den BVB wiederholt die Nerven. Stand dabei zwar auch immer im Abseits, wusste das bei seinen Abschlüssen aber noch nicht. Immerhin: Mit seiner Spielweise ein Gewinn für das Offensivspieler der Königsblauen. Der Ertrag war aber ungenügend. Note: 4,5

  • Ahmed Kutucu: In der 80. Minute für Rabbi Matondo eingewechselt - ohne Bewertung.
  • Alessandro Schöpf: In der 84. Minute für Daniel Caligiuri eingewechselt - ohne Bewertung.
  • Ozan Kabak: In der 90. Minute für Guido Burgstaller eingewechselt - ohne Bewertung.

Der Kölner Keller wird wohl keine gute Benotung bekommen. Im Lager vom FC Schalke 04 hat man sich über den fehlenden Pfiff und dem ausbleibenden Eingreifen aus Köln gewundert.

Der Ärger darüber wird wohl auch nicht so schnell verfliegen. Denn der DFB bezog mittlerweile Stellung zu der Elfmeter-Szene im Derby zwischen Schalke und dem BVB.

Das könnte Euch außerdem auch interessieren: Die Einzelkritik und Noten zum FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf - für Weston McKennie gab es die Note 5.