Bild: Tim Rehbein/dpa

Innerhalb von vier Tagen absolvierte Naldo sein zweites Spiel für AS Monaco. Der Ex-Schalker stand erneut in der Startelf. Nach einem Elfmeter-Festival, bei dem Naldo mit einem schwachen Schuss scheiterte, setzten sich die Monegassen gegen Stade Rennes durch.

Der 22. (!) Elfmeter brachte die Entscheidung. Der Torwart von AS Monaco verwandelte den entscheidenden Elfmeter gegen Stade Rennes zum 8:7, nachdem sein Gegenüber zuvor das runde Leder in den Nachthimmel geschossen hatte.

Nach 90 Minuten hatte es am Mittwochabend (9. Januar) 1:1 unentschieden gestanden. Im „Coupe de la Ligue“, einem weiteren Pokal-Wettbewerb in Frankreich, kam es anschließend direkt zum Elfmeterschießen.

Unter den Schützen von AS Monaco war auch Naldo. Der Ex-Schalker scheiterte aber kläglich, als er den Ball langsam, flach und unplatziert fast direkt in die Arme des Torhüters schoss.

AS Monaco gewinnt trotz schwachem Naldo-Elfmeter

Am Ende konnte sich der Gastgeber aber freuen und gegen den Ligakonkurrenten durchsetzen. Der Lohn ist der Einzug ins Halbfinale, in dem noch RC Straßbourg, Girondins Bordeaux und überraschend EA Guingamp stehen.

Der Tabellenletzte der Ligue 1 gewann 2:1 beim haushohen Favoriten Paris Saint-Germain. Unter anderem, weil der Ex-Schalker Thilo Kehrer in der Nachspielzeit einen Elfmeter verursachte, der den Gästen den Siegtreffer brachte.

Für Naldo war es derweil der zweite Sieg im zweiten Spiel. Bereits sein Debüt verlief erfolgreich. Die ernstere Bewährungsprobe steht aber noch aus.

Nach den beiden Pokalspielen folgt am Sonntag (13. Januar, 21 Uhr) bei Olympique Marseille das erste Rückrundenspiel in der Liga. Marseille ist Tabellensechster und verlor bislang nur ein Heimspiel.

In der Liga steht AS Monaco auf dem vorletzten Tabellenplatz. Beim Vizemeister ist seit Mitte Oktober die lebende Frankreich- und Arsenal-Legende Thierry Henry Cheftrainer.

Der Naldo-Fehlschuss im Video: