Bild: Nam Y. Huh/AP/dpa

Schalke bekommt keinen Gold-Cup-Gewinner zurück. Weston McKennie (20) musste eine bittere Niederlage hinnehmen.

  • Mexiko hat das Gold-Cup-Turnier 2019 gewonnen.
  • Im Finale gewann der Rekordchampion gegen den Titelverteidiger USA 1:0.
  • Weston McKennie vom S04 spielte 90 Minuten.

Was für eine bittere Niederlage für Weston McKennie (20), der nur wenige Stunden nach dem S04-Testspiel bei RW Oberhausen spielte, und die USA. Der Titelverteidiger hat das Finale vom Gold Cup 2019 gegen Mexiko 0:1 (0:0) verloren.

McKennie und Co. müssen Siegtreffer in der 73. Minute hinnehmen

Für die USA war es erst das zweite und auch letzte Gegentor im gesamten Turnier. Jonathan dos Santos (29) erzielte in der 73. Spielminute den Siegtreffer.

Weston McKennie hatte im Halbfinale des Gold Cups 2019 noch den Siegtreffer für die USA erzielt. Foto: Kevin Langley/CSM via ZUMA Wire/dpa

McKennie, der eine Kampfansage an Schalke schickte, spielte 90 Minuten durch. Anders als im Viertel- und Halbfinale gelang dem 20-Jährigen vom S04 dieses Mal aber kein Tor.

Nach dem Gold Cup gewährt ihm David Wagner (47) 17 Tage Sonderurlaub. Der S04-Trainer hatte in seinem ersten Testspiel mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.

Die USA hatten bis zum Finale ein Torverhältnis von 15:1 und fünf Siege aus fünf Spielen vorzuweisen. Ausgerechnet gegen Mexiko endete aber die Erfolgsserie.

Der Rekordchampion vom Gold Cup gewann das Kontinentalturnier zum achten Mal und bleibt der Angstgegner der USA. Auch McKennie, der sich schon auf den neuen Schalke-Trainer David Wagner (47) freut, konnte nichts an der bitteren Bilanz ändern.

In fünf von sechs Finals gewann Mexiko gegen die USA

Sechsmal trafen die beiden Länder nun schon im Finale des Gold Cups aufeinander. Fünfmal gewann Mexiko. Der einzige US-Sieg gelang 2007.

Schalke-Trainer David Wagner muss noch bis Ende Juli auf Weston McKennie warte. Foto: Marius Becker/dpa

McKennie, dessen Vertragsverlängerung auf Schalke bei der Mitgliederversammlung von Sportvorstand Jochen Schneider (48) verkündet wurde, tritt nun seinen wohlverdienten Urlaub an. Wagner gewährt dem 20-Jährigen, genau wie jedem anderen Nationalspieler zuvor ebenso, 17 freie Tage.

So kehren beispielsweise Alexander Nübel (22), Neuzugang Jonjoe Kenny (22) und Suat Serdar (22) nächste Woche zurück. Das Trio hatte an der U21-EM teilgenommen, bei der Nübel und Co. erst im Finale gegen Spanien verloren. Fehlen wird aber noch Salif Sané (28), der im Halbfinale des Afrika-Cups steht.

McKennie, der auf Schalke neuer Kapitän werden könnte, kehrt pünktlich zum Trainingslager in Mittersill (Österreich) zurück zu seinen Vereinskollegen. Der Fahrplan des S04 zeigt, wann und wo die Königsblauen sich aufhalten werden und gegen wen sie spielen.

Beim Testspiel-Wiedersehen der USA und Mexiko konnte die US-Boys erneut nicht feiern. Wie bei den anderen Schalke-Profis, lief es auch bei Weston McKennie nicht so gut.