Bild: Kevin Langley/picture alliance

Der FC Schalke 04 sucht einen neuen Kapitän. Als Kandidat gilt unter anderem Weston McKennie (20).

  • David Wagner will nach dem Trainingslager einen neuen Kapitän ernennen.
  • Zum Kreis der Kandidaten zählt Weston McKennie.
  • In der Nationalmannschaft wurde ihm diese Ehre bereits zuteil.

McKennie führte die US-Nationalmannschaft im Gold-Cup Finale gegen Mexiko (0:1) als Kapitän auf den Rasen des ehrwürdigen Soldier Field in Chicago. Bringt sich der 20-Jährige auch für das Amt des Spielführers beim S04 in Stellung?

Wird McKennie zum Nachfolger von Ralf Fährmann?

Seit dem Wechsel von Ralf Fährmann (30) zu Norwich City ist Königsblau auf der Suche nach einem neuen Kapitän. Olaf Thon (53) hat zwei Favoriten. In der Rückrunde übernahm Benjamin Stambouli (28), der sich nach dem Stuttgart-Spiel mit den Ultras versöhnte, interimsweise die Kapitänsbinde.

Nach dem Wechsel von Ralf Fährmann sucht Schalke einen neuen Kapitän. Foto: Ina Fassbender/dpa

Trainer David Wagner (47) will nach dem Trainingslager in Mittersill zwei neue Kapitäne bestimmen. Zeitgleich werden die Spieler zwei neue Vertreter in den Mannschaftsrat wählen. McKennie, der einen Tag vor dem Abflug nach Österreich zur Leistungsdiagnostik erwartet wird, gilt als Kandidat für beide Posten. Fehlen wird dort noch Salif Sané (28), der im Halbfinale des Afrika-Cups steht.

Lockt Schalke Nübel mit der Kapitänsbinde?

Wie die Bild berichtet, zählt auch Alexander Nübel (22) zu den Anwärtern. Die Binde könnte für Nübel, dem ein Angebot zur Vertragsverlängerung vorliegen soll, ein zusätzlicher Anreiz sein, beim S04 zu bleiben.

Ein Wechsel von Nübel in diesem Sommer erscheint nach den jüngsten Aussagen von Wagner unwahrscheinlich. Auch die Münchener Abendzeitung berichtet, dass die Bayern den U21-Nationaltorhüter erst im nächsten Transfersommer ablösefrei verpflichten möchte.

Kapitän beim S04: Kein gutes Omen in der Vergangenheit

Unabhängig davon, ob am Ende McKennie, der sich für das Amt bereit fühlt, Nübel, Stambouli oder jemand ganz anderes zum neuen S04-Kapitän auserkoren wird, gilt es den Fluch dieses Amtes zu brechen. Die beiden letzten Kapitäne am Berger Feld lebten gefährlich.

Benedikt Höwedes (31), der mit Lok Moskau seinen zweiten Titel gewinnen konnte, wurde von Domenico Tedesco (33) als Kapitän abgesetzt und verließ den Verein. Nachfolger Fährmann, der in einer Videobotschaft gegen Christian Heidel (56) stichelt, verlor erst seinen Stammplatz im Tor und sucht nun sein Glück in der Premier League.