Coronavirus legt Bundesliga lahm

Köln schlägt Alarm: Droht der Wechsel von Mark Uth zu platzen?

Der FC Schalke 04 hat Mark Uth an den 1. FC Köln verliehen.
+
Der FC Schalke 04 hat Mark Uth an den 1. FC Köln verliehen.

Mark Uth, der FC Schalke 04 und der 1. FC Köln könnten die Auswirkungen des Coronavirus zu spüren bekommen. Bleibt der S04 auf seinem Angreifer sitzen? 

  • Das Coronavirus hat Deutschland und den Rest der Welt in eine Krise versetzt.
  • Die Auswirkungen bekommen unter anderem auch der 1. FC Köln und der FC Schalke 04 zu spüren.
  • Droht der Wechsel von Mark Uth daher im Sommer zu platzen?

Gelsenkirchen/Köln - Das Coronavirus hat das öffentliche Leben in Deutschland und in weiten Teilen der Welt massiv eingeschränkt. Auch auf den deutschen Fußball hat dies direkte Folgen. 

Coronavirus: Auswirkungen beim 1. FC Köln und FC Schalke 04 - was passiert mit Marc Uth? 

Die Vereine in der 1. und 2. Bundesliga werden vor allem finanziell unter den Folgen des Coronavirus zu leiden haben. Direkt betroffen sind somit unter anderem auch der 1. FC Köln und der FC Schalke 04. 

Noch lange vor der aktuellen Krisensituation haben sich der FC Schalke 04 und der 1. FC Köln über eine Ausleihe von Mark Uth (28), über die auch schon Mike Büskens gesprochen hat, bis zum 30. Juni 2020 verständigt. Auch für die Zeit danach schien die Zukunft des 28-Jährigen längst geklärt zu sein. 

FC Schalke 04: Mark Uth kann den S04 für 10 Millionen Euro verlassen

Schließlich wurde eine Rückkehr nach Gelsenkirchen zuletzt noch als äußerst unwahrscheinlich erachtet. Vielmehr erschien ein Verbleib in seiner Heimatstadt Köln die wahrscheinlichste aller Varianten zu sein. 

Für Mark Uth müsste der 1. FC Köln allerdings eine Ausstiegsklausel in Höhe von 10 Millionen Euro an den FC Schalke 04 überweisen. Diesem Planspiel könnte der Coronavirus möglicherweise einen Strich durch die Rechnung machen. 

1. FC Köln rechnet mit finanziellen Einbußen - Wechsel von Mark Uth vom S04 in Gefahr?

Denn an einen normalen Spielbetrieb ist derzeit aufgrund der aktuellen Lage nicht zu denken. Wie es in der 1. und 2. Bundesliga weitergehen könnte, soll am Montag (16. März) auf einer Tagung der Deutschen Fußball Liga (DFL) besprochen werden. 

Falls man die laufende Saison zu Ende bringen kann, ist es wahrscheinlich, dass die restlichen Spiele als Geisterspiele ausgetragen werden. Der 1. FC Köln und die anderen Verein müssten sich daher auf beachtliche finanzielle Einbußen vorbereiten.

Mark Uth vom FC Schalke 04: So viel Einbußen drohen dem 1. FC Köln

Wie die Bild berichtet, würden den Kölnern pro Geisterspiel rund 1,8 Millionen Euro durch die Lappen gehen. Bei noch fünf ausstehenden Heimspielen stellt dies einen finanziellen Schaden von 9 Millionen Euro dar.

Sollte die Saison sogar komplett abgebrochen werden, würden den Rheinländern Fernsehgelder in Höhe von 10 Millionen Euro wegbrechen. 

Video: Mark Uth äußert sich zu seiner Klausel gegen Schalke 04

Kölns Geschäftsführer Alexander Wehrle (45) warnt daher gegenüber Bild: "Es gäbe erhebliche Einschnitte und große Belastungen. Vor allem, was die neue Saison betrifft – zum Beispiel bei Transfers."

Folglich droht somit auch ein möglicher Wechsel von Mark Uth zum 1. FC Köln zu platzen. Der FC Schalke müsste sich daher im schlimmsten Fall nach einem anderen Abnehmer für den 28-jährigen Stürmer umsehen. Da jedoch alle Vereine mit den Folgen den Coronavirus zu kämpfen haben, könnte sich das möglicherweise als schwierige Aufgabe gestalten.