FC Schalke 04: Jochen Schneider verteidigt Guido Burgstaller auf RTL Nitro vehement

+
Guido Burgstaller in Aktion für den FC Schalke 04. Foto: Uwe Anspach/dpa

Guido Burgstaller trifft für Schalke einfach das Tor nicht. Sportvorstand Jochen Schneider verteidigt den Stürmer aber bei RTL Nitro. Hier die Infos.

Reagiert der FC Schalke 04 in der Winterpause auf die Stürmerkrise rund um Guido Burgstaller (30) und Co.? Sportvorstand Jochen Schneider (49) reagierte bei "100 Prozent Bundesliga" auf RTL Nitro eindeutig.

  • Der FC Schalke 04 verlor unter anderem bei der TSG Hoffenheim, weil mal wieder ein Stürmer mit Killerinstinkt fehlte.
  • Insbesondere Guido Burgstaller vergab diese Saison reihenweise beste Torchancen.
  • Sportvorstand Jochen Schneider verteidigt aber den Stürmer und geht sogar noch weiter.

FC Schalke 04: Sieben Stürmer haben in dieser Bundesliga-Saison erst ein Tor erzielt

Was haben Mark Uth (28), Benito Raman (24), Rabbi Matondo (19), Ahmed Kutucu (19), Guido Burgstaller, Fabian Reese (21) und Steven Skrzybski (26) gemein? Alle werden beim FC Schalke 04 im Kader als Stürmer geführt.

Noch dazu haben alle sieben Spieler bislang zwei Treffer in acht Bundesligaspielen erzielt. Zwei! Einzig Ahmed Kutucu, der womöglich über einen Wechsel vom S04 nachdenkt, sowie Rabbi Matondo gelangen bislang dieses anscheinend schwere Kunststück.

Amine Harit führt beim FC Schalke 04 die interne Torjägerliste an

Ansonsten sind es die zentralen Mittelfeldspieler Amine Harit (22) mit vier beziehungsweise Suat Serdar (22) mit drei Treffern, die die interne Torjägerliste vom FC Schalke 04 anführen. Dahinter lauert bereits Innenverteidiger Salif Sané (27) mit zwei Toren.

Einer, der sinnbildlich für die Krise der königsblauen Stürmer steht, ist Guido Burgstaller. Der Angreifer vergab an den ersten acht Spieltagen reihenweise beste Torgelegenheiten.

Guido Burgstaller vergibt reihenweise Torchancen für den FC Schalke 04

So zum Beispiel auch wieder bei der 0:2-Niederlage des FC Schalke 04 bei der TSG Hoffenheim. Statt in der 60. Spielminute den Ball ins leere Tor zu schießen, unterlief Guido Burgstaller mit seiner Grätsche ein Foulspiel an TSG-Spieler Stefan Posch (22).

In ganz schlechter Erinnerung haben die Fans der "Knappen" das Heimspiel gegen Hertha BSC (3:0). Nicht wegen des Resultats, sondern vielmehr wegen der vergebenen Torchancen des 30-Jährigen.

FC Schalke 04: Jochen Schneider verteidigt Guido Burgstaller in einer TV-Sendung auf RTL Nitro

"Ich weiß, es wird viel geschrieben über Guido Burgstaller, der nach acht Bundesligaspielen leider noch kein Tor gemacht hat", sagte Jochen Schneider (49) am Montag (21. Oktober) in der TV-Sendung "100 Prozent Bundesliga" bei RTL Nitro. Doch der Sportvorstand des FC Schalke 04 verteidigt trotzdem den Stürmer. Vielleicht läuft es ja im DFB-Pokal wieder besser. Das Spiel zwischen Arminia Bielefeld und Schalke 04 ist live im TV und Stream zu sehen.

"Aber ich muss an der Stelle ganz explizit hervorheben, was der Junge für die Mannschaft leistet, wie er ackert, ist nicht hoch genug anzurechnen." Er sei sich sicher, dass der Österreicher wieder Tore schießen werde. Dafür führte der 49-Jährige auch einen Vergleich an. Das bestätigte auch Ex-S04-Profi Naldo und wünscht sich ein Burgstaller-Tor im Derby.

FC Schalke 04: Jochen Schneider erinnert an Timo Werner

"Auch ein Timo Werner hatte mal eine Durststrecke. Das passiert jedem Stürmer." Jener Timo Werner, der in den vergangenen drei Spielzeiten 16, 13 beziehungsweise 21 Tore erzielte und aktuell schon wieder auf sechs Treffer kommt.

Zum Vergleich: Guido Burgstaller traf für den FC Schalke 04, vor dessen Duell mit dem BVB sich die Bundespolizei vorbereitet, in dieser Saison bekanntlich noch gar nicht. In den Jahren zuvor kamen vier, elf und neun Tore zusammen. Vielleicht gelingt dem Österreicher ja ein Treffer, wenn Schalke am 10. Spieltag in Augsburg (zum Live-Ticker) ran muss.

Denkt Jochen Schneider trotzdem nicht daran, in der Winterpause einen neuen Stürmer zu verpflichten? "Mal schauen", war seine defensive Antwort.