Ex-Schalker Ivan Rakitic schwärmt

Barca-Star Ivan Rakitic über Schalke: „Die wichtigsten Jahre meiner Karriere“

Beim FC Barcelona läuft es für Ivan Rakitic derzeit nicht unbedingt gut. Da erinnert er sich gern an seine Zeit auf Schalke - und kommt ins schwärmen.

Ex-Schalke-Star Ivan Rakitic beim FC Barcelona nicht mehr gefragt

Die Zukunft von Ivan Rakitic beim FC Barcelona sieht scheinbar nicht gerade rosig aus. Der Ex-Schalke-Profi ist bei den Spaniern zur absoluten Randfigur verkommen. Da erinnert sich der Kroate doch lieber an glückliche Zeiten, schwärmt besonders von seiner Zeit beim S04.

Denn die Glanzzeit von Ivan Rakitic beim FC Barcelona neigt sich scheinbar dem Ende zu. Unter Barca-Trainer Ernesto Valverde wird der ehemalige Schalke-Star immer weniger berücksichtigt. Anstatt auf dem Platz zu stehen und zu spielen, wird er häufig auf die Bank verbannt. In der laufenden Spielzeit kommt der Defensivspieler demzufolge erst auf 255 Einsatzminuten und sieben von zwölf möglichen Pflichtspieleinsätzen. Dabei durfte der kroatische Nationalspieler nur einmal über eine Stunde Spielzeit am Stück ran.

Ivan Rakitic war auf Schalke eine feste Größe

Zu Schalke-Zeiten wäre ein solches Szenario undenkbar gewesen. Schließlich warIvan Rakitic, der von 2007 bis 2011 für die Gelsenkirchener spielte, stets eine feste Größe im Defensivverbund der Königsblauen. Es ist somit nicht überraschend, dass er den Ruhrpott-Klub äußerst positiv in Erinnerung hat. Nicht zuletzt auch, weil das damalige Personal mit einigen Hochkarätern bespickt war.

„Ich hatte die Möglichkeit mit sehr großen Spielern in einer Mannschaft zu spielen“, erinnert sich der Barca-Spieler in einem TV-Interview an seine Zeit beim S04. Einen bleibenden Eindruck beim Kroaten hat vor allem der Spanier Raul hinterlassen. „Ich habe die sechs Monate mit Raul genossen“, zitiert Sport Bild Ivan Rakitic.

Schalke 04: Das Sprungbrett für die Karriere von Ivan Rakitic

Von Schalke 04 aus startete der Kroate dann seine erfolgreiche Karriere in Spanien. Zunächst zog es ihn im Jahr 2011 zum FC Sevilla. „Ich wollte eine neue Erfahrung machen. Diese Möglichkeit gab es in Sevilla. Es ist eine besondere Stadt und ich hatte das Glück, dort meine Frau und ihre Familie kennenzulernen“, begründet Ivan Rakitic die damalige Wechselentscheidung. Im Sommer 2014 heuerte er dann bei seinem aktuellen Arbeitergeber, dem FC Barcelona, an.

„Es ging alles sehr schnell. Du arbeitest deine gesamte Karriere lang, um Teil eines solchen Teams zu werden. Glücklicherweise kam es dazu“, freut sich Ivan Rakitic, die einmalige Chance genutzt zu haben. Doch der 31-Jährige ist sich auch sicher: ohne seine Jahre bei Schalke wäre eine solche Karriere nicht möglich gewesen. „Die Jahre bei S04 waren die wichtigsten in meiner Karriere“, stellt er klar.
Beim FC Schalke 04 hat Weston McKennie übrigens große Ziele - die Champions League. Warum auch nicht? Aktuell läuft es beim S04 sehr gut für den US-Amerikaner.