Bild: Ina Fassbender/dpa

Nach nur einer Saison beim SC Paderborn kehrt Bernard Tekpetey zurück zum FC Schalke 04. Der S04 macht von einer Ausstiegsklausel Gebrauch.

  • Tekpetey wechselte im Sommer 2018 zum SC Paderborn
  • Für den Rückkauf zahlt Schalke 2,5 Millionen Euro
  • Die sportliche Zukunft soll in Ruhe besprochen werden

In 32 Einsätzen kam der ghanaische Angreifer auf zehn Tore und sechs Torvorlagen für den SC Paderborn. Damit trug er wesentlich zum Aufstieg der Ostwestfalen in die erste Liga bei.

Für Schalke waren die Leistungen offenbar Grund genug, die Rückkaufoption für Tekpetey, der wohl im indirekten Tausch für Benito Raman (24) zu Fortuna Düsseldorf weiter zieht, zu ziehen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge kostet das den S04 2,5 Millionen Euro.

Wird Tekpetey zu Fortuna Düsseldorf transferiert?

Unklar ist jedoch, ob es sich beim Rückkauf um die erste Maßnahme des neuen Kaderplaners Michael Reschke handelt oder ob Schalke ein gutes Geschäft wittert.

Wie die Bild berichtet, soll Fortuna Düsseldorf, das von einem Vermittler Lügen unterstellt werden, am 21-Jährigen interessiert sein. Es könnte zu einem direkten Weiterverkauf kommen. Allerdings nicht an den SC Freiburg.

Düsseldorf-Trainer Friedhelm Funkel soll ein Auge auf Bernard Tekpetey geworfen haben. Foto: Patrick Seeger/dpa

Schalke, das Tekpetey nutzen könnte, um einen Transfer von Benito Raman (24) umzusetzen, will zunächst einmal die Optionen abwägen. „Seine Zukunft werden die Verantwortlichen mit dem 21-Jährigen nun in aller Ruhe besprechen“, heißt es in der offiziellen Mitteilung des Klubs. Nun wird das Tauschgeschäft aber angeblich fix vollzogen.

Paderborn zeigt sich vom Transfer überrascht

Der SC Paderborn hat scheinbar nicht mit einem Tekpetey-Transfer gerechnet. „Das Signal vom FC Schalke 04 ging zunächst in eine andere Richtung, jetzt gibt es aber Klarheit: Die Königsblauen werden ihre vertragliche Option ziehen und Bernard Tekpetey zum 1. Juli 2019 zurückholen“, schreibt der Verein.

Auch Geschäftsführer Sport Markus Krösche – der auf Schalke als Sportdirektor im Gespräch war – äußerte sich zum Transfer: „Wir bedauern den Verlust von Berni, der sich in der gerade abgelaufenen Saison zu einem wichtigen Bestandteil in unserem Kader entwickelt hat.“

Sollte der S04 tatsächlich einen direkten Weiterverkauf von Bernard Tekpetey planen, muss der Verein weiter nach einem Stürmer Ausschau halten. Eine Verpflichtung von Max Kruse schloss Sportvorstand Jochen Schneider aus.

In Sachen Transfers bleibt es am Berger Feld also weiterhin spannend.