Bild: Bernd Thissen/dpa

Christian Heidel wird seinen Vertrag beim FC Schalke spätestens zum Saisonende auflösen. Trainer Domenico Tedesco und Basian Oczipka reagierten geschockt.

Domenico Tedesco erfuhr bereits am Freitagabend von Heidels Entschluss. Doch auch einen Tag später war der Schalker Trainer noch schockiert. „Das muss ich erstmal sacken lassen“, sagte Tedesco.

Um seinen eigenen Job habe er jedoch keine Angst. „Heute geht es aber auch nicht um mich“, betonte der Trainer.

Christian Heidel sei ein fantastischer Mensch, mit dem er immer sehr gut zusammengearbeitet habe. In der letzten Saison sei man schließlich auch zusammen Vizemeister geworden.

Heidels Rücktritt schockiert Spieler

Auch Bastian Oczipka schockierte der Rückritt des Schalke-Managers. „In der Kabine herrscht gerade natürlich eine katastrophale Stimmung“, gab Oczipka zu. Heidels Entscheidung sei traurig.

Hinzu komme natürlich noch die 0:3 Niederlage gegen Mainz 05. „Es ist klar, dass die Fans da sauer sind. Wir sind ja selbst sauer auf unsere Leistung heute.“

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

„Im Fußball kann sich aber schnell alles ändern“, sagte Oczipka auch. Im Sommer sei man als Vizemeister noch hochgejubelt worden, „jetzt liegen wir total am Boden. Wir müssen jetzt zusehen, dass wir schnell wieder aufstehen.“

Auch wenn Christian Heidel zurückgetreten ist – Der Posten von Trainer Domenico Tedesco steht für Oczipka aber nicht zur Debatte. „Tedesco hat uns alle weitergebracht und uns zum Vizemeistertitel geführt.“

Aktuelle S04-Themen

Natürlich sei es gerade mit dem Rücktritt von Heidel eine sehr schwierige Situation und Tedesco noch ein sehr junger Trainer. „Aber ich glaube daran, dass wir das zusammen schaffen können.“

Weitere Stimmen zum Spiel und zum Rücktritt von Christian Heidel gibt es auf der Homepage des FC Schalke.