Neuanfang für Harit bei Schalke unter Wagner - Lehrgeld bezahlt?

Amine Harit. Foto: Guido Kirchner/dpa
+
Amine Harit. Foto: Guido Kirchner/dpa

Amine Harit stürzte bei Schalke ab. David Wagner, neuer S04-Trainer, möchte ihm eine zweite Chance geben. Kann er sie nutzen? Hier mehr lesen.

Für Amine Harit (22) ging mit der vergangenen Spielzeit eine Seuchen-Saison zu Ende. Nachdem er bereits als abgeschrieben galt, bekam er nun eine Gnadenfrist. Doch kann er diese nutzen?

  • Amine Harit sollte als Teil der "French Connection" verkauft werden.
  • Nun bekam er eine weitere Chance vom neuen Schalke-Trainerteam.
  • In der Vorbereitung zeigte sich bereits ein Hoffnungsschimmer.

Auf Schalke wurde in den letzten Zügen der vergangenen Saison der große Umbruch angekündigt. Der junge Marokkaner Harit, der immer wieder negativ auffiel - zuletzt durch den Besuch bei Steak-Meister Salt Bae - galt als einer der ersten auf der Abschussliste. Nun könnte seine Renaissance folgen.

Erste Harit-Saison top - danach Flop

Denn dass Harit, der nur noch für positive Schlagzeilen sorgen will, über großes fußballerisches Potential verfügt, daran zweifelt auf Schalke kaum jemand. In seiner Premierensaison, in der Schalke die Vizemeisterschaft holen konnte, erzielte er drei Tore und legte sieben weitere auf.

Doch nach dieser erfolgreichen Spielzeit fiel nicht nur Schalke in ein sportliches Loch. Auch der 22-Jährige wirkte wie ausgewechselt.

Vermeintlicher Störenfried und Lebemann

Den Startschuss für den Skandalmarathon gab ein Autounfall in seinem Heimatland Marokko, bei dem Harit, den David Wagner (47) wieder in die Spur gebracht hat, einen Passanten überfuhr, der später seinen Verletzungen erlag. Zuletzt äußerte sich der S04-Profi erstmals zum traumatischen Erlebnis und sagte: "Ich war nicht mehr der Selbe."

Einige Casinobesuche später waren die Tempodribblings und Traumpässe der Vorsaison vergessen und der Offensivspieler galt als einer Hauptakteure der sogenannten "French Connection" - bestehend aus ihm, Nabil Bentaleb (24) und Hamza Mendyl (21) - denen zu großen Teilen die Unruhe in der Kabine und damit auch der Schalke-Absturz in die Schuhe geschoben wurde.

Harit sollte verkauft werden

Um diese Konstellation aufzubrechen und somit das Schalke-Dilemma zu beenden, war sogar ein Verkauf von Harit im Gespräch. Doch dabei gab es ein großes Problem.

Denn der Marokkaner, der für acht Millionen Euro vom FC Nantes aus der französischen Ligue 1 kam, hatte drastisch und rekordverdächtig an Marktwert verloren. Stand er nach dem Vizemeistertitel 2018 laut Transfermarkt.de noch bei 25 Millionen Euro Marktwert, waren es nach der Katastrophen-Saison 2018/2019 lediglich nur noch 10 Millionen.

Wohin also mit Harit, über dessen Werte Schalke später mal noch jubeln sollte? Sowohl bei Bentaleb als auch für Mendyl zeigte sich: Es ist schwer einen Abnehmer zu finden. Ein bestimmter Ruf eilte ihnen vielleicht voraus.

Für Harit scheint sich das Blatt jedoch langsam zu wenden. Grund dafür könnten zwei Veränderungen sein. Sportlich und familiär.

Väterliche Verantwortung - und Vaterfigur?

Die erste gute Nachricht für den 22-jährigen Marokkaner kam zum Schluss der abgelaufenen Saison. Zu diesem Zeitpunk wurde er nämlich Vater einer Tochter. Viele erhoffen sich nun von ihm einen Reifeprozess. Doch auch sportlich könnte eine Änderung ihm gut tun.

Denn der neue Trainer David Wagner (47) spielt ein offensives System, welches Harit sehr zuträglich sein könnte. Wagner legt nicht nur großen Wert auf offensives Pressing, sondern auch auf Ballbesitz. Das würde dem brillanten Aufbauspiel von Harit mehr Zeit und Anspielmöglichkeiten geben.

Wenig Rotation von der geliebten Position

Eine weitere Änderung zur Ära Tedesco könnte den Aufwind des talentierten Spielmachers weiter befördern. Denn Wagner legt, anders als Vorgänger Domenico Tedesco (33), Wert auf ein konstantes System und möchte Rotation vermeiden.

Ein Blick auf die Statistik zeigt, warum Harit davon profitieren könnte. In der vergangenen Saison pendelte er - wenn eingesetzt - zwischen zentralem offensiven Mittelfeld, linkem und rechtem Flügel hin und her. Die Ausbeute: Ein Tor und zwei Vorlagen.

In der Vizemeistersaison behielt Tedesco den jungen Offensivmann jedoch meist im in der Zentrale im offensiven Mittelfeld. Dort erzielte er dann auch zwei seiner drei Tore und gab fünf seiner sieben Assists. Diese Rolle scheint ihm als zu liegen.

Das System von Wagner, eine konstante Position und ein ruhiges privates Umfeld könnten Harit gut tun. Und es scheint bereits Früchte zu tragen.

Schöne Pässe, Tore und Vorlagen in den Tests

Denn in den bisherigen Schalke-Testspielen kann der Marokkaner durchaus überzeugen. Blieb er beim 3:1-Sieg von Schalke gegen RW Oberhausen statistisch noch blass, konnte er in den darauffolgenden drei Spielen Punkte sammeln. Dort erzielte er zwei Tore und legte zwei weitere Treffer auf. Nun legte er erneut zwei Treffer auf im DFB-Pokal - Trainer Wagner gefiel es.

Doch vor allem seine Präsenz scheint sich geändert zu haben: Das Auge für den Raum ist da, die Pässe kommen leichter aus dem Fußgelenk. Zwar bekundete zuletzt der CFC Genua aus der italienischen Serie A Interesse an Harit. Doch ein Verleib könnte, wenn sich der frischgebackene Vater am Riemen reißt, beiden Seiten Vorteile bringen.