Bild: David Inderlied/dpa

In der Gerüchteküche rund um Schalke hält sich der Name Elseid Hysaj (25) hartnäckig. Nun bekommt das Thema neue Nahrung.

  • Angeblich steht Elseid Hysaj vom SSC Neapel im Visier des S04.
  • Eine neopolitanische Lokalzeitung berichtet nun, dass der Rechtsverteidiger Schalke als Wunschziel auserkoren hat.
  • Ein Transfer macht auf den zweiten Blick Sinn, wäre Stand jetzt aber schwierig umzusetzen.

Obwohl der FC Schalke 04 in Jonjoe Kenny (22), der mit England bei der U21-EM nach der Gruppenphase ausschied, einen Rechtsverteidiger verpflichtet hat, halten sich die Gerüchte nach der Verpflichtung eines weiteren hartnäckig. Wollen die Königsblauen damit möglichen Problemen vorbeugen?

Elseid Hysaj möchte SSC Neapel verlassen

Zuletzt hatte die italienische Tageszeitung Il Mattino berichtet, dass Elseid Hysaj (25) vom SSC Neapel im Visier des S04 ist. Fakt ist zumindest, dass der Albaner gegenüber Medien in seiner Heimat zugegeben hat, eine neue Herausforderung zu suchen und der italienische Vizemeister dem 25-Jährigen auch keine Steine in den Weg legen würde.

Elseid Hysaj (r.) im Neapel-Trikot. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Trotzdem wäre der Rechtsverteidiger alles andere als ein Schnäppchen. Laut Transfermarkt.de hat der 47-fache albanische Nationalspieler einen Marktwert von 23 Millionen Euro.

Der Marktwert liegt bei 23 Millionen Euro

Kein Wunder also, dass der SSC Neapel angeblich 25 Millionen Euro Ablösesumme für Hysaj aufruft. Viel Geld – aktuell zu viel für Schalke, ehe nicht noch Spieler wie Hamza Mendyl (21), Nabil Bentaleb (24) oder Yevhen Konoplyanka (29) abgegeben werden.

Zuletzt gaben die „Knappen“ wohl eine (niedrige) zweistellige Millionensumme für Benito Raman (24), der laut eigener Aussage perfekt zum S04 passt, aus. 15 Millionen Euro kamen bekanntlich bereits für Ozan Kabak (19), der derzeit verletzt ist, oben drauf.

Il Mattino berichtet vom S04 als Wunschziel

Nichtsdestotrotz hält sich das Gerücht um Hysaj und Schalke in Italien hartnäckig. Il Mattino, eine Lokalzeitung in Neapel, berichtet nun, dass der Spieler die Königsblauen als sein Wunschziel auserkoren hat.

Die Königsblauen haben Jonjoe Kenny (r.) vom FC Everton für ein Jahr ohne Kaufoption ausgeliehen. Foto: FC Schalke 04

Der S04 könnte den 25-Jährigen im Visier haben, um etwaigen Problemen kurz- und mittelfristig entgegenzuwirken. Denn Spieler wie Daniel Caligiuri (31), Benjamin Stambouli (27) oder Weston McKennie (20), der übrigens erst zum Trainingslager in Mittersill zurückkehren wird, waren in der vergangenen Saison nur als Aushilfe Rechtsverteidiger.

Hysaj und Kenny könnten sich duellieren

Darüber hinaus ist Kenny vom FC Everton ohne Kaufoption ausgeliehen und damit, Stand heute, ab Sommer 2019 nicht mehr auf Schalke. Hysaj hingegen könnte beispielsweise mit einer Kaufoption ausgeliehen werden und wäre als gestandener Spieler, der schon knapp 260 Pflichtspiele als Profi bestritt, eine vermutlich sofortige Hilfe.

Sein Vertrag beim SSC Neapel ist noch bis 2021 gültig. Seit 2015 kickt der Albaner für den italienischen Erstligisten und zählte dort auch bis zuletzt zu den Stammspielern.