Ärger bei Werder Bremen

Irregulärer Schalke-Treffer von Benito Raman? Darüber beschwert sich Bremen-Profi Sebastian Langkamp 

Beim Sieg von Schalke gegen Werder Bremen sorgte vor allem der Treffer zum 0:2 von Benito Raman für Aufsehen. Bremens Sebastian Langkamp war nach dem Spiel alles andere als zufrieden.

  • Schalke hat in Bremen mit 1:2 gewonnen.
  • Benito Raman erzielte einen Treffer, der vor allem bei den Bremern heftig diskutiert wurde.
  • Nach dem Spiel war Bremen-Verteidiger Sebastian Langkamp sichtlich erregt.

Schalke gegen Bremen: Treffer von Benito Raman durch Fehler von Sebastian Langkamp

Mit dem 1:2-Sieg meldeten sich die Schalke-Profis mit einer guten Leistung aus der Länderspielpause zurück. Über weite Strecken zeigte die Mannschaft von Trainer David Wagner (48) eine dominante Leistung mit viel Druck vor dem Tor. Beim Treffer zum vorläufigen 0:2 durch Benito Raman, der sich zuletzt gegen eine Stürmer-Verpflichtung aussprach, in der 53. Minute nutzte der Torschütze einen individuellen Fehler von Werder-Verteidiger Sebastian Langkamp (31) aus.

Doch der Bremer und seine Teamkollegen wollten ein Foul des Belgiers gesehen haben. Im ersten Moment sah es so aus, als hätte der S04-Neuzugang dem Bremer lediglich den Ball vom Fuß stibitzt. Der VAR in Köln meldete sich auch nicht zu Wort und so zählte das Tor. Noch nach dem Spiel war der vermeintlich Benachteiligte sichtlich erregt.

Schalke-Tor gegen Bremen durch Benito Raman: Sebastian Langkamp ist von Foul überzeugt.

Im Interview bei Sky konnte Seb astian Langkamp einen weiteren Blick auf die Szene werfen. Dennoch war er der Überzeugung, Benito Raman, der eine Kampfansage an die Konkurrenz schickt, habe ihn gefoult. „Meiner Meinung nach trifft er mich“, sagte der Verteidiger. Dass die Situation erst durch seinen individuellen Fehler zustande kam, gab er zwar zu. Doch so ganz abfinden konnte er sich damit nicht wirklich.

„Ich muss es besser lösen vorher, aber Kontakt ist da“, so der 31-Jährige erbost. Mit der Leistung des Schiedsrichters war er unterdessen auch nicht zufrieden.

Nach Schalke-Tor gegen Bremen: Sebastian Langkamp kritisiert Schiedsrichter

Dabei war ihm nicht nur das Schalke-Tor durch Benito Raman ein Anliegen. Sebastian Langkamp sagte nach dem Spiel: „Im Nachhinein ist er pingelig gewesen, er hatte keine klare Linie.“ Für ihn mangelte es Werder Bremen vor allem an Glück. „Ich glaube, bis zum 0:1 war es in zähes Spiel. Solche Tore bekommst du auch nur, wenn du die Scheiße am Fuß hast“, so Sebastian Langkamp.

Schalke-Trainer David Wagner (48) erklärte nach dem Spiel: „Ich war total zufrieden, wie die Jungs gefightet haben. Wir schießen dann ein super zweites Tor, wie Benito Raman nachsetzt und dann ruhig bleibt vor dem Tor.“ Für den S04-Trainer war die Szene also nicht wirklich strittig. Benito Raman erklärte zuletzt, dass sein Spielstil sehr zu Schalke passt. Die Rechnung scheint aufzugehen. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen: Die Einzelkritik und Noten für die Schalke-Profis gegen Werder Bremen.

Rubriklistenbild: © Foto: Carmen Jaspersen/dpa