Nach beleidigendem Banner gegen Metzelder: So reagiert der Fanklub-Verband von Schalke

+
Christoph Metzelder wird seit Wochen regelmäßig mit Schalke und als Sportdirektor beim S04 in Verbindung gebracht. Foto: Oliver Killig/dpa

Das Schalke-Banner gegen Metzelder schlägt weiter hohe Wellen. Der Fanklub-Verband zeigt sich entsetzt. Jetzt mehr erfahren.

Das Banner in der Schalke-Nordkurve, das Christoph Metzelder am vergangen Samstag (6. April) beleidigte, schlägt nach wie vor hohe Wellen. Der Fanklub-Verband des S04 ist entsetzt.

"Als ich das Plakat gesehen habe, war ich entsetzt von der Deutlichkeit. Jeder hat das gute Recht, seine Meinung zu äußern - aber das gibt nicht das wieder, was ein Großteil der Fans empfindet", sagt Heiner Tümmers zu Funke Sport.

Tümmers sitzt im Vorstand des Schalker Fanklub-Verbandes (SFCV) und seit 2014 im Aufsichtsrat des S04. Bei dem gilt Metzelder als Sportdirektor-Kandidat.

Teile der Schalke-Fanszene halten davon allerdings gar nichts. Unmittelbar vor dem Anpfiff gegen Eintracht Frankfurt (1:2) hielten die Ultras Gelsenkirchen (UGE) ein Banner mit der Aufschrift "Identität zählt bei unserem Verein: Metze ist ein Zeckenschwein" hoch.

Metzelder ist Mitglied beim FC Schalke 04

Hintergrund: Metzelder absolvierte zwischen 2000 und 2007 insgesamt 158 Spiele für den BVB. Über Real Madrid führte sein Weg dann drei Jahre später zu den Königsblauen.

Dort ist der 38-Jährige Mitglied und absolvierte insgesamt 74 Spiele. Das reicht einigen Schalke-Anhängern aber wohl nicht aus, um seine Vergangenheit beim verhassten Revierrivalen vergessen zu können.

Dabei wäre Metzelder nicht der erste, der mit BVB-Vergangenheit auf Schalke spielen oder arbeiten würde. Reinhard "Stan" Libuda, Rudolf "Rudi" Assauer und Jens Lehmann sind nur drei prominente Beispiele.

"In Dortmund hat er Aktionen mitgetragen, die er sich aus Schalker Sicht besser verkniffen hätte", sagt Tümmers zwar gegenüber Funke Sport weiter. "Aber in den drei Jahren auf Schalke hat einen vernünftigen Job gemacht."

Schalke-Transparente werden nicht kontrolliert

Dass das beleidigende Banner gegen Metzelder überhaupt den Weg in die Nordkurve fand, hängt damit zusammen, dass Inhalte von Fan-Transparenten der eigenen Fans nicht kontrolliert werden, wie Funke Sport sich von einem Sprecher mitteilen ließ. Ob dieser Vertrauensbeweis Stand hält, ist nun fraglich.

Aktuelle S04-Themen:

Die Fanbeauftragten suchen nun das Gespräch mit den Schalke-Ultras. Ob das Banner Einfluss auf die Suche nach einem neuen Sportdirektor nimmt?

Kandidaten gab und gibt es einige. Metzelder selbst hielt sich zuletzt bedeckt.