3:3-Spektakel am 11. Bundesliga-Spieltag

Einmal Note 5: Die Einzelkritik für den FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf

Der FC Schalke 04 im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf.
+
Der FC Schalke 04 im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf.

3:3 endete das Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf. Weston McKennie kassierte die Note 5. Hier geht es zur Einzelkritik. 

  • Die Zuschauer in der Veltins-Arena wurden am 9. November 2019 besonders gut unterhalten.
  • Das Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf endete sage und schreibe 3:3.
  • In der Einzelkritik und bei den Noten gibt es beim S04 zwei Ausreißer.

Sechs Tore zwischen dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf

Die erste Halbzeit zwischen dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf am 11. Bundesliga-Spieltag ließ nicht ansatzweise erahnen, dass die Partie so torreich enden würde. Sechs Treffer bekamen die über 60.000 Zuschauer in der ausverkauften Veltins-Arena zu sehen, fünf davon nach der Halbzeitpause. Dass dem so war, lag vor allem an Fehlern einer Mannschaft und seltener an einem geglückten durchdachten Plan. Am Ende trennten sich der S04 sowie der Klub aus der NRW-Landeshauptstadt 3:3 unentschieden. 

Beim 3:3 (1:0) zwischen dem FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf (der Ticker zum Nachlesen) war es Daniel Caligiuri, der nach feiner Vorarbeit vom Ex-Düsseldorfer Benito Raman das erste Tor schoss. Für den S04 trafen im Laufe der weiteren Partie noch Ozan Kabak per Kopf nach einem Eckball von Bastian Oczipka sowie Suat Serdar, der bei seinem Treffer gleich doppelt Glück hatte. 

Einzelkritik und Noten für den FC Schalke 04 nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf

Das Auf und Ab gegen Fortuna Düsseldorf macht sich in der Einzelkritik und bei den Noten für den FC Schalke 04 bemerkbar. Glänzen konnte bei den Königsblauen keiner so richtig.

Alexander Nübel: Bei drei Gegentoren in 90 Minuten wird automatisch die Frage nach dem Torwart gestellt. Der des FC Schalke 04 war an allen drei Gegentreffern aber machtlos. In der ersten Halbzeit klärte der Kapitän der Königsblauen außerhalb des Strafraums einmal per Kopf, sorgte mit einem riskanten Abspiel später aber auch mal wieder für ein Raunen in der Veltins-Arena. Spielte insgesamt 32 Pässe, 81 Prozent davon kamen an. Note: 4

Jonjoe Kenny: Der Rechtsverteidiger des S04 spielt nicht mehr so stark wie noch zu Saisonbeginn. Offensiv war nicht viel vom 22-Jährigen zu sehen. Noch dazu verlor er drei von vier Zweikämpfen. Fing aber zwei Bälle ab und eroberte fünf zurück. Note: 4

Einzelkritik und Noten für den FC Schalke 04: Ozan Kabak hatte genau ein großes Problem 

Ozan Kabak: Traf wie schon eine Woche zuvor erneut für den FC Schalke 04 und erneut per Kopf. Der Innenverteidiger glänzte gegen Fortuna Düsseldorf noch dazu in weiteren Rubriken. 85 Ballkontakte, 81 Prozent Passgenauigkeit, neun von zehn Zweikämpfe gewonnen und nur ein Foulspiel lassen erahnen, warum die "Knappen" im Sommer so viel Geld für einen so jungen Spieler ausgaben. Der 19-Jährige leitete noch dazu das erste Tor mit ein. Verlor beim zweiten Gegentor aber Stürmer Rouwen Hennings von Fortuna Düsseldorf aus den Augen, der sowieso mit drei Treffern einen Glanztag erwischte. Das sorgt dafür, dass der 15-Millionen-Euro-Mann der Königsblauen nicht die beste Einzelkritik erhält. Note: 3

Weston McKennie: Der Not-Innenverteidiger der Königsblauen erwischte keinen guten Tag. So flexibel einsetzbar der 21-Jährige auch ist, so bitter war sein Auftritt am 11. Bundesliga-Spieltag. Durch ein unglückliches Handspiel leitete er den Gegentreffer zum 1:1 per Elfmeter unfreiwillig ein. Beim 2:2 war sein Stellungsspiel nicht optimal, weswegen er nach dem Gegentor auch sogleich eine Schulung von Torwart Alexander Nübel bekam. Hatte zwar eine gute Passquote von 82 Prozent. Doch bei 49 von 57 in der eigenen Hälfte ist das auch kein großes Kunststück. Verlor und gewann sechs Zweikämpfe. Der US-Nationalspieler ist im zentralen Mittelfeld einfach besser aufgehoben und dürfte froh sein, wenn nach den Länderspielen Matija Nastasic wieder spielen kann. Note: 5

Einzelkritik und Noten für den FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf: Bastian Oczipka gelingt Torvorlage

Bastian Oczipka: Spielte etwas solider als Jonjoe Kenny auf der anderen Abwehrseite. Gewann immerhin drei Zweikämpfe, verlor aber auch vier. 64 Prozent Passquote sind nicht sonderlich gut. Legte dafür das 2:1 durch Ozan Kabak per Eckball vor und gab in der ersten Halbzeit einen klugen Pass in den Rückraum zu Suat Serdar, der diesen aber nicht gut zu nutzen wusste. Das Zuspiel wird dem Linksverteidiger in der Einzelkritik trotzdem natürlich positiv ausgelegt. Note: 3,5

Omar Mascarell: Spielte in der zweiten Halbzeit einen richtig starken langen Ball aus der eigenen Hälfte auf den startenden Benito Raman, dessen Vorlage Amine Harit nur an die Latte setzte. Leitete später zudem mit einem gewonnenen Kopfballduell in der eigenen Hälfte das 3:2 ein. Hatte eine starke Passquote von 91 Prozent, allerdings waren 53 von 64 Pässen auch in der eigenen Hälfte. Acht gewonnenen Zweikämpfen stehen sieben verlorene gegenüber. Note: 3

FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf in der Einzelkritik: Keine gute Note für Suat Serdar trotz Tor

Suat Serdar: Gewann elf seiner 17 Zweikämpfe und erzielte mit dem 3:2 seinen bereits vierten Treffer in der noch jungen Bundesliga-Saison, in der der 22-Jährige erst achtmal spielte. Kam bei seinem Tor aber nur an den Ball, weil die Gäste-Abwehr das runde Leder nicht klären konnte - sein Schuss wurde dann auch noch unhaltbar abgefälscht. Der erneut für die deutsche Nationalmannschaft nominierte zentrale Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 hatte aber nur 52 Ballkontakte gegen Fortuna Düsseldorf, wovon dann auch noch nur 55 Prozent beim Mitspieler ankamen. Verlor zudem das runde Leder vor dem 2:2-Ausgleich der Gäste. Vergab noch dazu aus aussichtsreicher Position, als Bastian Oczipka in der ersten Halbzeit gut auflegte. Das Tor rettet den Deutsch-Türken etwas in der Einzelkritik. Note: 4

Daniel Caligiuri: Der rechte Mittelfeldspieler agierte unauffällig. Zwar traf der 31-Jährige zum 1:0-Führungstreffer, wirkte ansonsten aber blass. Nur 56 Ballkontakte, nur 51 Prozent kamen davon an - so sahen dann beispielsweise auch seine Standardsituationen aus. Gewann aber immerhin neun Zweikämpfe. Acht gingen verloren. Note: 3,5

Einzelkritik und Noten für den FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf: Amine Harit scheitert an der Latte

Amine Harit: Gewann fünf Zweikämpfe und verlor nur zwei. Scheiterte mit einem Schuss an der Latte und leitete den Treffer von Suat Serdar durch ein beherztes Dribbling ein. Hatte aber nur erschreckende 35 Ballkontakte. Zu wenig für den Kreativkopf einer Mannschaft. Da stellt sich bei der Einzelkritik unweigerlich die Frage: War Amine Harit mit den Gedanken bei der Nationalmannschaft Marokkos, für die der 22-Jährige aus disziplinarischen Gründen gestrichen wurde? Note: 3,5

Alessandro Schöpf: Der Flügel ist einfach nicht die Position des österreichischen Nationalspielers, der einen ganz blassen Nachmittag erwischte. Nach nur 29 Ballkontakten (Torwart Alexander Nübel hatte 32) und 75 Minuten war daher auch Feierabend. Verlor bis dahin fünf seiner acht Zweikämpfe. Ihm unterliefen aber keine entscheidenden Fehler, sonst stünde bei ihm am Ende dasselbe wie bei Weston McKennie. Note: 4,5

Einzelkritik und Noten für den FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf: Benito Raman gegen Ex-Klub besonders motiviert

Benito Raman: Dem ehemaligen Stürmer von Fortuna Düsseldorf war von Beginn an anzumerken, dass er gegen seine Ex-Kollegen besonders motiviert war. Seine Vorlage zum Führungstreffer des FC Schalke 04 spielte der belgische Nationalspieler mit einem feinen Gefühl im Fuß. Noch dazu hatte der 24-Jährige zwei gute Einschussmöglichkeiten in Halbzeit eins, zeigte dort aber zum wiederholten Male seit der Sommer-Vorbereitung, woran es bei ihm noch mangelt. Baute in der zweiten Halbzeit ab, weswegen nach 75 Minuten für ihn Schluss war. Unter dem Strich fällt die Einzelkritik bei ihm befriedigend aus. Note: 3

Rabbi Matondo: Spielte ab der 70. Minute für Alessandro Schöpf und hatte dann nur acht Ballkontakte. Immerhin gewann der 19-Jährige drei seiner vier Zweikämpfe. Konnte im Spiel aber nichts mehr bewirken und blieb inklusive Nachspielzeit in den letzten 25 Minuten des Spiels blass. Note: 4

Mark Uth: Wurde nach 75 Minuten für Benito Raman eingewechselt. Ohne Note