Schalke: Einzelkritik und Noten gegen Arminia Bielefeld im DFB-Pokal

Der Torschütze Benito Raman (rechts) von Schalke 04 feiert seinen Treffer zum 0:2 mit seinen Teamkollegen. Foto: Friso Gentsch/dpa
+
Der Torschütze Benito Raman (rechts) von Schalke 04 feiert seinen Treffer zum 0:2 mit seinen Teamkollegen. Foto: Friso Gentsch/dpa

Die Einzelkritik und Noten für den Auftritt vom FC Schalke 04 im DFB-Pokal. Zwei glänzten gegen Arminia Bielefeld. Hier die Infos.

Der FC Schalke 04 hat es im DFB-Pokal beim 3:2 (3:0)-Sieg in der 2. Runde unnötig spannend gemacht. Nach einer sehr starken Vorstellung in der ersten Halbzeit, baute der S04 im Laufe der zweiten gegen Arminia Bielefeld stark ab. Die Einzelkritik und Noten.

  • Mark Uth glänzte bei Schalke mit seinen Vorlagen und Benito Raman mit seinen Toren.
  • Bei den Gegentoren sahen Ozan Kabak und Salif Sané nicht gut aus, was sich bei der Einzelkritik und den Noten niederschlägt.
  • Alexander Nübel und Jonjoe Kenny verhinderten im DFB-Pokal den 3:3-Ausgleich von Arminia Bielefeld.

Schalke: Einzelkritik und Noten gegen Arminia Bielefeld im DFB-Pokal

Alexander Nübel: Der Schalke-Torwart hatte in der ersten Halbzeit gegen Arminia Bielefeld gar nichts zu tun, weswegen er eher aus der Pause zurückkam, um warmgeschossen zu werden. Wirkte danach beim ersten Gegentor aus nur drei Metern wegen der kurzen Distanz zwar zum einen chancenlos, zum anderen aber einen Tick zu zögerlich. Streckte sich beim zweiten Gegentor nicht vollends. In der Schlussphase vom DFB-Pokal-Spiel mit Licht und Schatten: Ein Wackler und eine sehr starke Parade stehen am Ende seiner Einzelkritik. Note: 3,5

Jonjoe Kenny: Bleibt ein Top-Transfer von Schalke. Der junge Rechtsverteidiger machte sich das Leben mit unsauberen Ballverarbeitungen zwar manchmal selbst schwer. Doch einen anspruchsvollen Schuss, der ein bisschen an seinen Treffer gegen Hertha BSC erinnerte, ging nur knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Seine artistische Einlage gegen die Laufrichtung kurz vor dem Abpfiff verhinderte den 3:3-Ausgleich und somit die Verlängerung. Note: 2,5

Einzelkritik Schalke gegen Arminia Bielefeld: Ozan Kabak und Salif Sané im DFB-Pokal nicht immer souverän

Ozan Kabak: Der Neuzugang stand erstmals für Schalke in einem Pflichtspiel in der Startelf und ersetzte im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld den verletzten Innenverteidiger Benjamin Stambouli. Spielte lange souverän und setzte in der Schlussphase zu einer riskanten, aber erfolgreichen Grätsche im Strafraum an. Beim ersten Gegentreffer aber stand er zu weit weg vom Torschützen, was sich stärker auf seine Einzelkritik auswirkt. Scheint nicht die gleichen starken Fähigkeiten wie Benjamin Stambouli, der sich mittlerweile emotional bei den Fans meldete, bei der Spieleröffnung zu besitzen. Dennoch möchte Kabak in Zukunft angreifen. Note: 3,5

Salif Sané: Hatte lange nichts zu tun und wirkte insgesamt lange Zeit abgeklärt, wenngleich er in Halbzeit eins mit einem unnötigen Fehler bei der Ballannahme die Arminia zum Konter einlud. Später, vor dem ersten Gegentor, verhinderte er die Flanke nicht und fälschte den Schuss zum zweiten Gegentor unglücklich ab. Note: 3,5

Einzelkritik Schalke im DFB-Pokal: Bastian Oczipka gegen Arminia Bielefeld lange souverän

Bastian Oczipka: In der ersten Halbzeit zwischen Arminia Bielefeld und dem FC Schalke 04 im DFB-Pokal (der Ticker zum Nachlesen) unheimlich abgeklärt und mit viel Drang in die Offensive. 88 Prozent Passquote und 62 Ballkontakte unterstreichen den Eindruck bei der Einzelkritik. Baute dann allerdings wie viele ab und leistete sich in der zweiten Halbzeit unnötige Stellungs- und Abspielfehler. Note: 3

Omar Mascarell: Der bislang so hochgelobte defensive Mittelfeldspieler erlebte gemessen an seinem persönlichen Saisonstart einen schwächeren Abend. 121 Ballkontakte und beeindruckende 94 Prozent Passquote sowie gute 57 Prozent seiner Zweikämpfe gewonnen. War Denker und Lenker im königsblauen Mittelfeld. Leistete sich aber einmal einen Ballverlust, was zu einer Torchance der Gastgeber führte und später noch ein unnötiges Foulspiel vor dem Strafraum. Sein Glück: Der anschließende Freistoß ging über das Gehäuse. Note: Note 3

Schalke im DFB-Pokal: Gute Einzelkritik für Weston McKennie und Alessandro Schöpf

Weston McKennie: Nach überstandener Verletzung ersetzte der flexible Mittelfeldspieler bei Schalke, mit dessen Ultras ein BVB-Fanclub abrechnet, Daniel Caligiuri. Zeigte sich gewohnt aggressiv und robust und leitete das Führungstor im DFB-Pokal, dessen Achtelfinal-Spiele am Sonntag (3. November) in Dortmund ausgelost werden, bei Arminia Bielefeld ein. Nach 73 Minuten und bei einer 3:1-Führung für den S04 gegen Suat Serdar ausgewechselt. Note: 2,5

Alessandro Schöpf: Der Dosenöffner. Erzielte mit einem sehenswerten Distanzschuss das 1:0 für die "Knappen" und war mit einem guten Steilpass am dritten Treffer beteiligt. Gewohnt lauffreudig. Durfte mal wieder mehr zentral denn auf einem Flügel spielen, was ihm laut eigener Aussage auch mehr zusagt. Das sieht man, wenngleich er für 90 Minuten Spielzeit und 40 Ballkontakten noch präsenter sein darf. Note: 2,5

Einzelkritik Schalke im DFB-Pokal: Amine Harit knüpft an guten Saisonstart an

Amine Harit: Nach zuletzt durchschnittlichen Leistungen für Schalke wieder wesentlich auffälliger (in der Einzelkritik). Dem kreativen Dreh- und Angelpunkt im DFB-Pokal-Spiel gegen Arminia Bielefeld sah man die Lust an der Partie und seine technischen Möglichkeiten an. So beispielsweise vor dem 2:0 zu sehen, an dem er entscheidend beteiligt war. Spielt aber noch nicht wieder so effektiv wie noch zu Saisonbeginn. Note: 2,5

Benito Raman: Der Mann des Spiels. Erzielte zwei Tore in der ersten Halbzeit (das erste sehr sehenswert), hatte noch dazu mindestens zwei weitere Top-Chancen über das gesamte Spiel gesehen, die er hätte verwerten müssen. Ansonsten aber extrem positiv mit seinen schnellen Sprints und starkem Anlaufen gegen die gegnerische Abwehr aufgefallen. Der Stürmer hat seine Chance genutzt, nachdem er nach seiner Verletzung zuletzt viermal in Folge 90 Minuten auf der Bank saß. Note: 1,5

Schalke: Benito Raman und Mark Uth glänzen bei Einzelkritik gegen Arminia Bielefeld

Mark Uth: Ähnlich wie sein Sturm-Kollege ein Gewinner des Abends beim FC Schalke 04. Beim DFB-Pokal-Spiel gegen Arminia Bielefeld gelangen ihm zwei Tor-Vorlagen. Hätte zudem selbst auch noch treffen können. Half "trotzdem" immer wieder mit Läufen in die Defensive gegen den Gegner aus. Note: 2

  • Suat Serdar: In der 73. Minute für Weston McKennie eingewechselt, ohne Bewertung.
  • Guido Burgstaller: Ersetzte nach 84 Minuten Benito Raman, ohne Bewertung.
  • Matija Nastasic: Mark Uth machte in der Nachspielzeit für den Innenverteidiger Platz, ohne Bewertung.

Das könnte Euch auch interessieren: Die Einzelkritik und Noten zum FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf - es gab einmal die Note 5 für Weston McKennie.