Bild: Ina Fassbender/dpa

Fünf Tage nach seinem Rauswurf auf Schalke, hat sich Trainer Domenico Tedesco erstmals öffentlich zu Wort gemeldet. Zum Abschied wählte der 33-Jährige emotionale Worte.

„Für mich war das natürlich sehr emotional. Der Verein, die Menschen in diesem Verein und die Fans sind mir wahnsinnig ans Herz gewachsen“, sagte Domenico Tedesco gegenüber der Sport Bild.

20 Monate lang war der 33-Jährige Trainer der Königsblauen. Der mittlerweile zurückgetretene Sportvorstand Christian Heidel hatte ihn zum 1. Juli 2017 vom Zweitligisten FC Erzgebirge Aue zu den „Knappen“ gelotst, ehe er am vergangenen Donnerstag (14. März) gehen musste.

+++ Schalke: Baldiger Tedesco-Wechsel ins Ausland? +++

Zwei Tage nach dem unrühmlichen Tiefpunkt mit der 0:7-Blamage von Schalke im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Manchester City. „Die Mannschaft hat in Bremen und gegen Leipzig gezeigt, dass sie lebt. Wenn sie daran anknüpft, wird sie mit Sicherheit die nötigen Punkte holen. Ich werde weiter mitfiebern und die Daumen drücken“, so Tedesco weiter.

Schalke zu trainieren war für Tedesco eine Ehre

Der in Rossano geborene Deutsch-Italiener hatte in seiner ersten Saison mit dem S04 noch überraschend die Vize-Meisterschaft feiern können. „Es war mir eine Ehre, auf Schalke Trainer gewesen sein zu dürfen. Ich habe das bis zum letzten Tag als riesiges Privileg empfunden.“

Die Trennung von Tedesco verlief ähnlich chaotisch wie die Spiele in den Wochen zuvor. „Ich habe schon registriert, wie schwer schwer diese Entscheidung hier allen gefallen ist“, sagt der Trainer gegenüber der Sport Bild weiter.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Der 33-Jährige führt gegenüber dem Fußball-Magazin weiter aus: „Ich habe hier auch in schweren Zeiten eine große Unterstützung erfahren. Von den Verantwortlichen im Klub, aber auch von den Fans. Das war alles andere als selbstverständlich.“

Das 0:7 in Manchester habe Tedesco „brutal wehgetan“. Die positiven Momente bleiben aber.

Aktuelle S04-Themen:

„Die erste Saison mit der Vizemeisterschaft, die Erfolge in der Champions League und Spiele wie das 4:4 in Dortmund werden immer in Erinnerung bleiben. Ich bin sehr dankbar, dass wir das zusammen erleben durften.“