Schalke im Derby gegen den BVB: Vier Gründe für einen S04-Sieg

+
Salif Sané (l.) und Benjamin Stambouli jubeln für den FC Schalke 04 beim Derby gegen den BVB. Foto: Friso Gentsch/dpa

Das 95. Bundesliga-Derby steht an. Schalke empfängt den BVB. Vier Gründe, warum der S04 gegen Borussia Dortmund gewinnt. Hier die Infos.

Vor dem Derby im Revier spricht das Kollektiv für Schalke und die individuelle Qualität für den BVB. Wer setzt sich beim 95. Bundesliga-Duell der Rivalen durch?

  • Schalke und der BVB liegen vor dem Derby in der Tabelle eng beieinander.
  • Das Bundesliga-Duell verspricht aufgrund diverser Statistiken eines auf Augenhöhe zu werden.
  • Auf den zweiten Blick gibt es mehrere Faktoren, die für den S04 und gegen Borussia Dortmund sprechen.

Derby: Schalke verlor gegen den BVB nur eines der vergangenen sieben Spiele

Der FC Schalke 04, dem ein Lazarett-Duell gegen Werder Bremen bevorsteht, hat nur ein Derby von den vergangenen sieben Duellen gegen den BVB verloren. Setzt sich die Serie am Samstag (26. Oktober) fort, wenn die Revierrivalen in der Bundesliga zum 95. Mal aufeinandertreffen? Eines ist Schalke-Trainer David Wagner (47) vor dem Derby gegen den BVB aber latte.

Borussia Dortmund steht in der Tabelle vor den Königsblauen. Allerdings nur einen einzigen Zähler und das, obwohl die "Knappen" die vergangenen beiden Spiele gegen den 1. FC Köln (1:1) und bei der TSG Hoffenheim (0:2) nicht gewinnen konnten.

Schalke empfängt BVB: Anspruch und Wirklichkeit klaffen bei Borussia Dortmund auseinander

Wenn der BVB auf Schalke antritt (hier geht es zum Live-Ticker) und verliert, würde es den vor der Saison selbsternannten Meisterschaftskandidaten nur noch mehr in eine Krise stürzen. Schon jetzt klaffen Anspruch und Wirklichkeit bei Borussia Dortmund auseinander.

Doch nicht nur deswegen sprechen derzeit mehr Gründe für einen Sieg der Königsblauen. RUHR24 führt vier für einen Heimsieg an.

Schalke: David Wagner entscheidet Trainer-Duell gegen Lucien Favre vom BVB für sich

1. Der Trainer. Unter David Wagner (47) ist auf Schalke, das im Derby gegen den BVB gute Einzelkritik und Noten bekam, nicht nur eine klare Handschrift zu erkennen. Der 47-Jährige setzt auf wenig Rotation, wodurch sich die Mannschaft einspielt und Sicherheit holt. In entscheidenden Momenten experimentiert er nicht herum.

Seine emotionale Art und Weise spiegelt sich in der ständig aggressiven und aufopferungsvollen Spielweise des S04 wider. Genau das vermissen die BVB-Fans unter Lucien Favre (61). Eine Reaktion von Julian Weigl (24) lässt zudem tief blicken.

BVB-Spieler Julian Weigel vermisst anscheinend mehr Emotionalität bei Lucien Favre

Der Defensivspieler hatte vor der 0:2-Niederlage in der Champions League bei Inter Mailand die emotionale Art und Weise des Trainers in der zweiten Halbzeit des Spiels gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) positiv hervorgehoben. Mit einem Lächeln sagte Julian Weigl in einem Interview gegenüber Sky, dass man das als Spieler mitbekommen würde und das einem einen zusätzlichen Push gibt.

2. Die Mentalität. Sowohl beim BVB als auch beim S04 wird in der noch jungen Saison viel über sie gesprochen. Allerdings könnten die Diskussionen kaum unterschiedlicher geführt werden.

Schalke bei der Mentalität im Vorteil gegenüber dem BVB

Schalke scheint derzeit die fleischgewordene Mentalität zu sein. Geht es nach dem ehemaligen Dortmund-Stürmer Heiko Herrlich (47) könnte eben jene Mentalität dem BVB in diesem Derby zum Verhängnis werden.

3. Die Sorgenkinder. Es wirkte schon etwas ungewöhnlich, dass es Kapitän Marco Reus (30) war, der im Borussia-Duell am 8. Bundesliga-Spieltag das entscheidende Tor schoss. Am Offensivspieler drohte immer mehr der Makel haften zu bleiben, in engen Spielen kein entscheidendes Tor erzielen zu können.

BVB beim Derby auf Schalke mit Sorgenkindern Marco Reus und Jadon Sancho

Aktuell ist noch unklar, ob der 30-Jährige überhaupt gegen Schalke auflaufen kann. Die Diskussionen um seine Erkältung schlagen seit dem vergangenen Wochenende hohe Wellen. Noch dazu fiel der sonst so häufig überragend aufspielende Jadon Sancho (19) zuletzt negativ auf, weswegen er gegen Borussia Mönchengladbach aus dem Kader des BVB gestrichen wurde.

Ganz anders hingegen Amine Harit (22), der seinen Abgang von Schalke 04 andeutet. Der Offensivspieler ist beim S04 der Dreh- und Angelpunkt und der beste Scorer. Obendrein ist sich der junge Kreativspieler für keinen Weg in die Defensive zu schade und ist nach der vergangenen Saison kaum wiederzuerkennen.

Derby: Momentum spricht für Schalke und gegen den BVB

4. Die Form. Der BVB konnte nur zwei seiner vergangenen sechs Bundesligaspiele gewinnen. Schalke konnte zuletzt zwar zweimal nicht in Folge gewinnen (Augsburg gegen Schalke im Live-Ticker).

Doch trotz der 0:2-Niederlage bei der TSG Hoffenheim wirkte die Mannschaft von Trainer David Wagner sehr gefestigt. Das Momentum sowie die Derby-Erfahrungen der vergangenen Jahre sprechen für die Königsblauen.

Die wussten zu dem Zeitpunkt übrigens noch nicht, dass es noch Ärger geben sollte. Der DFB bezog mittlerweile Stellung zur kritischen Elfmeter-Szene im Derby zwischen Schalke und dem BVB.