"Pannekopp"-Orden

Nach Rassismus-Skandal um Clemens Tönnies: Schalke feiert zweifelhaften Erfolg in Dortmund

+
Schalke-Boss Clemens Tönnies hatte mit Äußerungen über Afrikaner für Ärger gesorgt.  

Der Ehrenrat des FC Schalke 04 ist Preisträger des Schrottorden „Pannekopp 2020“. Grund ist dessen Umgang mit Clemens Tönnies nach seinem Rassismus-Skandal.

  • Dem Ehrenrat des FC Schalke 04 wurde in Dortmund einen Preis verliehen.
  • Für den Umgang im Rassismus-Skandal von Clemens Tönnies gab es den „Pannekopp“-Orden.
  • Die Begründung der Verantwortlichen des "Geierabends" fiel deutlich aus.

Dortmund – Im August vergangenen Jahres sorgte Schalke-Boss Clemens Tönnies (63) mit rassistischen Äußerungen für großen Ärger. Der Ehrenrat des S04 verhängte lediglich eine milde Strafe. Dafür gab es nun die Quittung - ausgerechnet in Dortmund.

FC Schalke 04: Ehrenrat bekommt "Pannekopp" für Umgang mit Clemens Tönnies

Das Derby zwischen dem FC Schalke 04, der sich auf das Comeback von Salif Sané freut, und dem BVB steigt zwar erst in ein paar Wochen. Doch abseits des Fußballplatzes gab es bereits jetzt einen ersten Schlagabtausch. 

Die Macher des alternativen Karnevals "Geierabend" in Dortmund vergaben den Schrottorden "Pannekopp" in diesem Jahr an den Ehrenrat des FC Schalke 04. Dieser hatte Clemens Tönnies nach seinem Rassismus-Skandal nur mit einem dreimonatigen Berufsverbot belegt.

Verantwortliche des "Geierabends" nehmen S04-Äußerungen aufs Korn

Mit 35:0 Stimmen hätte das Publikum eindeutig für den Fußballkandidaten gestimmt, heißt es in einer Pressemitteilung. Ebenfalls nominiert war der Vorstand der Dortmunder Chorakademie. Dieser hatte durch das sogenannte Umweltsau-Lied des WDR zweifelhafte Berühmtheit erlangt.

In der Begründung wurde in satirischer Art und Weise angemerkt, das Gremium habe sich größte Mühe gegeben, "Tönnies nicht ernsthaft zu bestrafen". Das auferlegte Funktionsverbot wäre eine Strafe gewesen, die der Schalke-Boss "sich nicht schöner hätte wünschen können".

FC Schalke 04: Clemens Tönnies sorgte im Sommer 2019 für Rassismus-Skandal

Auch die Einschätzung des Ehrenrates, wonach die Äußerungen des 63-Jährigen lediglich diskriminierend und nicht rassistisch gewesen sein sollen, wurde aufs Korn genommen. "In Schalke muss es hunderte von Wörtern geben für Rassismus, der so nicht heißen soll." 

Clemens Tönnies hatte in einer Rede beim "Tag des Handwerks" in Ostwestfalen im August 2019 Steuererhöhungen als Maßnahmen gegen den Klimawandel kritisiert. Stattdessen schlug er den Bau neuer Kraftwerke in Afrika vor.

S04 nicht erster Preisträger: "Pannekopp"-Orden zum 18. Mal vergeben

"Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren", sagte er damals. Die Äußerungen hatten nicht nur unter Schalke-Fans für große Kritik gesorgt.

Mit dem "Pannekopp"-Orden "ehren" die Veranstalter des "Geierabends" jährlich eine "Person, Einrichtung oder Behörde, die sich 'besondere' Verdienste ums Ruhrgebiet erworben hat". Der 28,5 Kilogramm schwere und aus rostigem Stahl bestehende Preis wurde 2020 bereits zum 18. Mal vergeben.

Mehr zum Thema