Bild: Timm Schamberger/dpa

Der FC Schalke 04 und der 1. FC Nürnberg trennen sich am 29. Spieltag 1:1 (0:0) unentschieden. Daniel Caligiuri äußerte sich nach dem Spiel im Interview bei Eurosport.

„Außer Nübel könnt ihr alle gehen“, schallte es nach dem Spiel vom Gästeblock in Richtung Schalker Mannschaft. Daniel Caligiuri hatte nach dem Spiel Verständnis mit den mitgereisten Fans.

„Die Fans wollten hier in Nürnberg gewinnen und wir wollten das auch. Man kann verstehen, dass sie drei Punkte mitnehmen wollten“, so der 31-Jährige.

Caligiuri: Das darf uns unten drin nicht passieren

Besonders mit der ersten Halbzeit können die Schalker nicht zufrieden sein. Nur mit Glück und Dank eines starken Alexander Nübels, der einen Elfmeter von Hanno Behrens halten konnte, ging es ohne Tore in die Kabinen.

„Die erste Halbzeit war sehr, sehr schlecht von uns. Das darf uns da unten drin nicht passieren“, so Caligiuri weiter.

Die zweite Halbzeit machte dem Deutsch-Italiener aber Hoffnung: „Wir müssen über 90 Minuten so spielen, wie in der zweiten Hälfte.“

Für die mitgereisten Fans bleibt die Choreo das Highlight

Immerhin: Auch wenn die Leistung der Schalker Mannschaft enttäuschend war, gab es zumindest vor dem Anpfiff ein Highlight für alle mitgereisten Fans – die gemeinsame Choreografie.

Die gemeinsame Choreo vor dem Spiel. Foto: Timm Schambeger/dpa

Der Nürnberg-Block war vor dem Spiel komplett in blau und weiß gehüllt, der Schalke-Block in schwarz und rot. Eine ähnliche Choreo gab es bereits im Hinspiel (5:2) in der VELTINS-Arena.

Aktuelle S04-Themen:

Für Schalke geht es am Samstag (20. April) um 20.30 Uhr gegen die TSG Hoffenheim weiter. Daniel Caligiuri weiß um die Wichtigkeit des Spiels: „Jedes Spiel ist für uns ein Endspiel. Wir müssen hochfokussiert sein.“