Bild: Ina Fassbender/dpa

Obwohl der FC Schalke 04 in der laufenden Saison gegen den Abstieg spielt, hat sich Guido Burgstaller, der Alexaner Nübel zutraut auf Schalke eine Ikone werden zu können, zum Verein bekannt. Der Stürmer verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre.

Burgstallers alter Vertrag lief noch bis Sommer 2020. Nun bleibt er dem S04 mindestens bis zum 30. Juni 2022 erhalten.

„Ich bin überglücklich, denn es bedeutet mir sehr viel, auch in den kommenden Jahren Teil von Schalke 04 zu sein“, erklärte der Österreicher auf der vereinseigenen Website.

Und weiter: „Für die Unterstützung, die ich hier von allen erfahren habe, möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Wichtig ist für uns nun allein, dass wir in diesen für den Club aktuell schwierigen Zeiten alles tun, um uns in der Bundesliga aus unserer ernsten Lage zu befreien.“

Burgstaller-Verbleib ist ein „tolles Zeichen“

Auch Jochen Schneider, der Guido Burgstaller auf RTL Nitro vehement verteidigte, zeigt sich angesichts der Vertragsverlängerung zufrieden. Er selbst ist erst seit einigen Wochen Sportvorstand auf Schalke.

„Es ist ein tolles Zeichen von Guido Burgstaller, sich in dieser schwierigen Situation so klar zum Verein zu bekennen“, erklärt er und ergänzt: „Wir freuen uns, dass er seine Zukunft ganz eindeutig auf Schalke sieht.“

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Burgstaller, der nach Australien will, war im Januar 2017 für 1,5 Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg zum S04, der zum Trainingsauftakt wegen anstehender Länderspiele wohl auf einige Schalke-Spieler wird verzichten müssen, gewechselt. Seitdem erzielte der 29-Jährige in 88 Pflichtspielen insgesamt 28 Tore für Königsblau. Gleichtun könnte es ihm Matheus Pereira (23) nach seiner Zeit bei Nürnberg soll nun Schalke interessiert an ihm sein.

In der letzten Saison war er mit elf Treffern Schalkes erfolgreichster Torschütze in der Bundesliga und trug so einen entscheidenden Teil zur Vize-Meisterschaft bei.

Mit seiner kämpferischen Spielweise wurde der Österreicher, der seine Nationalmannschaft zum Sieg schoss, schnell zum Publikumsliebling auf Schalke. In dieser Saison plagten Burgstaller allerdings immer wieder Verletzungen.

Auch aktuell fehlt der Angreifer aufgrund einer Zahn-Operation im Mannschaftstraining. In der kommenden Saison will Burgstaller 30 Tore erzielen, wie er nach dem Testspiel gegen Bottrop im Scherz erklärte.