Schalke 04: Ein Blick in die Vergangenheit – so lief der DFB-Pokalgewinn 2011

Raúl gewann mit Schalke 2011 den DFB-Pokal. Foto: Jens Wolf/dpa
+
Raúl gewann mit Schalke 2011 den DFB-Pokal. Foto: Jens Wolf/dpa

Der letzte Titel des FC Schalke 04 war der DFB-Pokalsieg gegen den MSV Duisburg. Entscheidend für die Teilnahme war der Sieg gegen Bayern im Halbfinale.

Der letzte große Titelgewinn des FC Schalke 04 ist mittlerweile mehr als acht Jahre her. Am 21. Mai 2011 konnten die Schalker im DFB-Pokalfinale gegen den MSV Duisburg gewinnen (5:0). Der Sieg gegen Arminia Bielefeld lässt Hoffnungen wecken und ist Grund genug, einen Blick auf den damaligen Erfolg zu werfen.

  • Im DFB-Pokalfinale 2011 gewannen die Schalker mit 5:0 gegen den MSV Duisburg.
  • Entscheidend für die Finalteilnahme war der Sieg gegen den FC Bayern München im Halbfinale.
  • Im anschließenden Supercup-Finale konnten die Schalker den BVB bezwingen.

Die Schalker hatten im Finale wenig Schwierigkeiten

Unter dem damaligen Trainer Ralf Rangnick (61) konnten die Knappen das DFB-Pokalfinale 2011 in Berlin für sich entscheiden. Gegen den MSV Duisburg, der als krasser Außenseiter in das Spiel ging, hatten die Schalker keine Probleme und konnten klar mit 5:0 gewinnen. Die Torschützen vor acht Jahren waren Julian Draxler (26), Benedikt Höwedes (31), José Manuel Jurado (33) und Doppeltorschütze Klaas-Jan Huntelaar (36).

Dieser Sieg stellte den 5. Pokalerfolg für den FC Schalke 04 dar, der sich nur durch diesen Triumph für den internationalen Wettbewerb qualifizieren konnte. In der Liga landete Schalke nach einer enttäuschenden Saison lediglich auf dem 14. Tabellenplatz.

Tausende Fans empfangen die Schalker-Mannschaft in Gelsenkirchen und feierten gemeinsam mit den Spielern den Pokalsieg.

Im Halbfinale gewann die Schalker-Mannschaft gegen den FC Bayern München

Der Grundstein für den Finaleinzug wurde mit dem Sieg gegen den FC Bayern München im Halbfinale gelegt. Raúl (42) erzielte das entscheidende Tor in München und das Spiel endete 0:1 für Schalke. In diesem Spiel war noch Felix Magath (66) der Trainer. Dieser wurde aber zwei Wochen später, wegen der schlechten Leistungen in der Liga, entlassen.

Neben den bereits genannten Spielern standen unter anderem noch Ex-Kapitän Manuel Neuer (33), Jefferson Farfan (35), Joel Matip (28), Christoph Metzelder (38) oder Hans Sarpei (43) im Schalker-Kader.

Anschließender Supercup-Sieg gegen Borussia Dortmund

Durch den Gewinn des DFB-Pokals spielte der FC Schalke 04 im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund, die damals Deutscher Meister wurden. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit kam es zum Elfmeterschießen. Ausgerechnet Kevin Großkreutz (31) verschoss den ersten Elfmeter und die Schalker konnten schließlich mit 4:3 i.E. gewinnen.