Seitenhieb vor Spiel gegen Düsseldorf

Schalke: Benito Raman stichelt gegen Fortuna Düsseldorf

Heute (9. November) trifft Benito Raman mit Schalke auf Fortuna Düsseldorf. Vor dem Spiel richtet der Stürmer harte Worte an seinen Ex-Verein.

  • Benito Raman wechselte zu Beginn der Saison aus Düsseldorf zum S04.
  • Der Wechsel lief nicht ganz rund ab. Einige Sticheleien folgten.
  • Nun legte der Belgier mit einem kleinen Seitenhieb nach.

Schalke: Benito Raman fühlt sich wohl bei neuem Verein

Der Wechsel von Benito Raman, der bei der Einzelkritik gegen Fortuna Düsseldorf gut benotet wurde, zu Schalke 04 im vergangenen Sommer war ein regelrechtes Tauziehen. Lange war unklar, ob der Deal zustande kommt, bzw. Mit welchen Rahmenbedingungen. Am Ende ging der Wechsel über die Bühne, doch so ganz im Reinen miteinander schienen alle Parteien nicht zu sein. Nun ist Benito Raman, der Schalke nach Europa und sich zur EM schießen will, jedoch bei Königsblau angekommen und konnte in der letzten Zeit auch überzeugen.

Vor dem ersten Wiedersehen mit den Ex-Kollegen am Samstag sprach der Belgier bei Schalke TV unter anderem über seine neue Mannschaft auf Schalke. Und konnte sich dabei einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen. „Ich spiele jetzt hier in einem größeren Klub, mit besseren Mitspielern“, so der Stürmer auf dem vereinseigenen Sender.

Benito Raman lobt Schalke - und stichelt

Was eigentlich als Lob an die eigene Mannschaft gemeint war, hat einen bitteren Nachgeschmack für alle Fortuna-Fans und Ex-Mitspieler von Benito Raman, der eine Kampfansage an die Konkurrenz schickt. Doch war es als Seitenhieb gemeint? Das bleibt unklar. Klar ist jedoch, dass der S04-Neuzugang seine Ex-Kollegen nicht verschonen wird.

In der Bundesliga konnte der 25-Jährige bisher aber noch nicht überzeugen. Eine Verletzung in der Vorbereitung, in der er vor allem mit einem fulminanten Fehlschuss auffiel, machte einen Einsatz lange nicht möglich. Bei seinem Startelf-Comeback im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld traf er dann direkt doppelt. Gegen Fortuna Düsseldorf möchte er daran sicher anknüpfen. Doch die Kampfansage überrascht dann doch ein wenig.

Schalke: Benito Raman überrascht nach netten Aussagen von Funkel

Denn noch vor wenigen Tagen richtete der Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel (65) einige warme Worte an seinen Ex-Schützling. Benito Raman, dessen Ablösesumme für Fortuna Düsseldorf enthüllt wurde, sei „ein fantastischer Mensch und ein fantastischer Spieler“, so Funkel und er wünsche ihm alles erdenklich Gute. 

Zwar schob der 65-Jährige nach, dass er ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein eher nicht auf eine gute Leistung hoffe, dennoch waren die Worte alles in allem sehr herzlich. Von Benito Raman schwärmt übrigens S04-Trainer David Wagner.

Daher überraschen die harten Worte des Belgiers gegenüber seines ehemaligen Vereins und den Teamkollegen. Denn bei seiner Zeit bei Fortuna Düsseldorf überzeugte er mit guten Zahlen, die er im Alleingang sicher nicht erreicht hätte.

Benito Raman überzeugte auf Schalke mit guten Leistungen

Zwei Jahre lief Benito Raman, der zünftig mit seinen Kritikern abrechnet, für die Fortunen auf, steuerte in der Aufstiegssaison 2017/2018 zehn Tore und drei Vorlagen bei und konnte sich auch in der vergangenen Spielzeit mit guten Leistungen in den Fokus spielen. Auch das dankte ihm sein ehemaliger Trainer und sagte: „Er hat großen Anteil daran, dass wir in den vergangenen zwei Jahren so erfolgreich Fußball gespielt haben.“

Dass man für solche Zahlen jedoch auch Mitspieler braucht, die einem zuspielen, vergisst der schnelle Stürmer vielleicht. Nun hat er gegen seinen ehemaligen Verein die Chance, den Worten auch Taten folgen zu lassen. Schalke möchte nach dem Last-Minute-Sieg der vergangenen Woche erneut drei Punkte einfahren.

Rubriklistenbild: © dpa