Schalke: Avdijaj erzielt sein erstes Tor für neuen Klub Trabzonspor

+
Der ehemalige Schalke-Stürmer Donis Avdijaj hat seinen ersten Treffer für Trabzonspor erzielt. Foto: Andreas Gebert/dpa

Donis Avdijaj konnte sich nicht bei Schalke durchsetzen. Nun traf er für seinen neuen Klub Trabzonspor. Hier mehr erfahren.

Donis Avdijaj (23) fiel in seiner bisherigen Karriere oft durch Skandale auf. Für seinen aktuellen Klub, den türkischen Erstligisten Trabzonspor, hat der ehemalige Schalke-Profi nun sein erstes Tor erzielt.

  • Avdijaj konnte sich nie bei Schalke durchsetzen.
  • Nach einigen Leihen und Wechseln ging der 23-Jährige in die Türkei.
  • Für Trabzonspor hat er nun sein erstes Tor erzielt.

Schalke: Die Odyssee des Donis Avdijaj

Verliehen nach Österreich, danach nicht durchgesetzt bei Schalke. Verliehen in die Niederlande, Rückkehr zum S04 und direkter Verkauf erneut in die Niederlande, dort nach einem halben Jahr vereinslos. Seit Sommer 2019 nun bei Trabzonspor in der ersten türkischen Liga, und das alles mit gerade einmal 23 Jahren.

Das ist die Vita von Avdijaj, der meist durch Skandale auffiel. Und das obwohl der ehemalige Schalke-Angreifer einst eine große Zukunft vor sich hatte. Denn dass der noch junge Profi über große spielerische Veranlagung verfügt, das steht außer Frage. Erst kürzlich stellte BVB-Wunderkind Youssoufs Moukoko (14) einen alten Rekord von Avdijaj ein.

Erster Treffer für das neue Team

Bei seinem aktuellen Klub gelang ihm jetzt sein erster Treffer. Nach einer Vorlage am dritten Spieltag gegen Fenerbahce Istanbul erzielte der 23-Jährigen nun bei der 2:1-Niederlage von Trabzonspor gegen Sivasspor immerhin den Ehrentreffer.

Über die vollen 90 Minuten hat es Avdijaj aber bei seinem neuen Klub noch nicht. Gegen Sivasspor war nach 61 Minuten Schluss für den ehemaligen Profi von Schalke. Das Tor könnte Avdijaj jedoch wieder in die Spur bringen. Denn es herrscht noch Luft nach oben. Dafür muss der Profi aber auch an seiner Disziplin arbeiten.

Kommt Wandervogel Avdijaj endlich an?

Denn sein großes Talent überschattete er stets mit Skandalen und belustigenden Aussagen neben dem Platz. Legendär ist das Interview, welches er während seiner Zeit beim Sturm Graz in Österreich gab. Dort erklärte der 23-Jährige, dass er sich bei einem Gewinn von 15 Millionen Euro ein Schwimmbad bauen ließe, neben das er einen Haufen Pferde stellen wolle.

Doch dass so ein Verhalten auch Konsequenzen haben kann, zeigte sein letzter Verein Willem II Tilburg aus der niederländischen Eredivisie. Im März 2019 löste der Erstligist den Vertrag von Avdijaj auf. Begründung: Ein mangelhafter Fitnesszustand.

Bei Trabzonspor hört man derzeit wenig von Skandalen des Ex-Schalke-Talents. Vielleicht ist er nun endlich angekommen und kann sein volles Potential ausschöpfen. Denn Avdijaj ist immerhin erst 23 Jahre alt.