Bild: Lukas Schulze/dpa

Der FC Schalke 04 steht im DFB-Pokal-Viertelfinale. Die möglichen Gegner stehen bereits alle fest. Auf die Auslosung müssen die S04-Anhänger hingegen noch etwas warten.

Am Sonntag (10. Februar) findet die Auslosung wie immer im Deutschen Fußballmuseum statt. Startschuss ist um 18.15 Uhr (ARD).

Losfee ist dieses Mal Handball-Nationalspieler Fabian Böhm. Ob er Schalke im DFB-Pokal Glück bringt?

Bei der Auslosung fürs Viertelfinale gibt es sieben mögliche Gegner für die Königsblauen. Allein drei davon spielen in der 2. Liga.

DFB-Pokal: Auslosung fürs Viertelfinale mit drei Zweitligisten

Das sind der Hamburger SV, der FC Heidenheim sowie der SC Paderborn. Von den anderen vier Bundesligisten wäre den Schalke-Fans im DFB-Pokal-Viertelfinale wohl am ehesten der FC Augsburg lieb.

Kommt es bei der Auslosung aber knüppeldick, warten der FC Bayern und RB Leipzig auf den S04. Werder Bremen komplettiert das Teilnehmerfeld.

Die Viertelfinal-Teilnehmer im DFB-Pokal

  • 1. FC Heidenheim
  • Bayern München
  • FC Augsburg
  • FC Schalke 04
  • Hamburger SV
  • RB Leipzig
  • SC Paderborn
  • Werder Bremen

Welches Spiel dann im Free-TV gezeigt wird, wird erst nach Ziehen der Lose festgelegt. Im Achtelfinale wurden Borussia Dortmund gegen Werder Bremen sowie Hertha BSC gegen Bayern München in der ARD beziehungsweise im ZDF gezeigt.

Beim Pay-TV-Sender Sky werden übrigens alle Spiele zu sehen sein. Sowohl als Einzelspiel als auch in der Konferenz.

Aktuelle S04-Themen:

Die Termine stehen hingegen unabhängig von der Auslosung schon fest. Das Viertelfinale wird am 2. und 3. April ausgetragen. Die Anstoßzeiten sind 18.30 Uhr und 20.45 Uhr.

Unmittelbar nach dem 4:1-Sieg über Fortuna Düsseldorf wies Schalke-Manager Christian Heidel schon einmal auf die zuletzt guten Ergebnisse im DFB-Pokal hin: „Der S04 steht zum dritten Mal in Folge im Viertelfinale.“

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Informationen über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Fest steht übrigens, dass es definitiv einen neuen Sieger geben wird. Der Titelverteidiger Eintracht Frankfurt war bereits in der 1. Runde mit 1:3 am Regionalligisten SSV Ulm gescheitert.