Stefan Barta

Schalke: Initiator der Tönnies-Proteste will für Aufsichtsrat kandidieren - Verein „zutiefst gespalten“

- Stefan Barta, Mitglied von Schalke 04, trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „ViaNogo“ und spricht am 29.06.2013 in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) während der Jahreshauptversammlung gegen die Einführung des Kartenvermarkters Viagogo zu den Mitgliedern.
+
Stefan Barta war Initiator der Proteste gegen den ehemaligen Klub-Boss Tönnies.

„Schalke-Aktivist“ Stefan Barta ist Kritiker des Systems Clemens Tönnies und war Initiator der Proteste gegen den ehemaligen Klub-Boss. Jetzt will er für den Schalker Aufsichtsrat kandidieren.

Hamm - Stefan Barta, der gebürtig aus Hamm kommt, ist großer Fan des FC Schalke 04*. Das heißt jedoch nicht, dass er alles im und um den Verein gut findet. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Katharina gilt Barta als einer der schärfsten Kritiker des Systems Clemens Tönnies.

Nun hat sich Stefan Barta für einen Platz im Aufsichtsrat des Vereins beworben*. Seine Devise beschreibt er auch im Interview mit *wa.de: Auf Schalke werde Geld verbrannt. „Ich möchte das nicht mehr“, sagt Barta. Zum Thema Ausgliederung hat er daher eine klare Meinung. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.