Harit mit Nächten im Casino

Amine Harit verletzte sich im Schalke-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am rechten hinteren Oberschenkel. Foto: Ina Fassbender/dpa
+
Amine Harit verletzte sich im Schalke-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am rechten hinteren Oberschenkel. Foto: Ina Fassbender/dpa

Amine Harit zwischen Genie und Wahnsinn. Der Marokkaner sorgt oft auch neben dem Platz für Aufsehen. Nun werden Berichte über Casinobesuche laut.

Amine Harit sorgt oft neben dem Platz für Aufsehen. Letzten Sommer war der Schalke-Profi in einen Autounfall mit Todesfolge verwickelt. Nun wird berichtet, der 21-jährige Marokkaner habe sich letzte Saison Nächte im Casino um die Ohren geschlagen.

Zwischen Genie und Wahnsinn

Wenn er in guter Form ist, ist Amine Harit, der für ein Super-Steak bei Nusret Gökce war, kaum zu stoppen auf dem Platz. Tempodribblings, Auge für den Mitspieler und auch Torgefahr. Als Harit 2017 aus der Ligue 1 von Nantes zu Schalke 04 wechselte, verzückte er direkt die Liga.

Dies hielt aber nicht lange an. Zwar wurde Harit, der mit CFC Genua in Verbindung gebracht wird, fast in allen Partien (31 aus 34) von Domenico Tedesco eingesetzt und konnte auch seinen Teil zur Vizemeisterschaft beisteuern. Doch immer wieder wirkte er etwas verloren auf dem Platz.

Schlaflose Nächte - müdes Training

Er wirkte müde, sowohl auf dem Platz als auch im Training, und die Ursache soll nun geklärt worden sein. Wie die Bild berichtet, soll Harit, der auf Schalke einen traurigen Rekord beim Marktwert erzielt hat, in der letzten Saison immer wieder in einem Casino in Duisburg gesichtet worden sein und verbrachte dort viele Nächte.

Dies ging irgendwann soweit, dass sich der Marokkaner selbst ein Casino-Verbot auferlegt haben soll, um wieder volle Leistung zeigen zu können. Doch Harit hat auch an Boden verloren.

Mehr S04-News von ruhr24:

Denn sein Status gilt nicht als unersetzlich und es wurden sogar Stimmen laut, man würde Harit im Winter abgeben wollen. Denn in der allgemein schwachen Schalker Hinserie blieb auch er blass. Nun hat er im Trainingslager der Schalker Zeit seine Stärken zu zeigen.