Schalke 04: Amine Harit löst Versprechen für Salif Sane ein

+
Salif Sané jubelt mit Amine Harit. Foto: David Inderlied/dpa

Amine Harit hat den FC Schalke 04 einmal mehr zum Sieg geschossen. Vorher gab er seinem verletzten Freund Salif Sane ein Versprechen. Hier die Infos.

Mit einer vor allem kämpferisch starken Leistung bezwang der FC Schalke 04 den FC Augsburg am Sonntag (3. November) mit 3:2. Einziger Wermutstropfen bleibt dabei die Verletzung von Salif Sane. Ihm gab Amine Harit vor seiner Auswechslung aber ein Versprechen.

  • Der FC Schalke steht nach der Verletzung von Salif Sane noch immer unter Schock.
  • Amine Harit gab seinem verletzten Freund noch ein Versprechen.
  • Dieses löste der Marokkaner kurz vor Spielende ein.

Schalke: Spieler waren geschockt über Verletzung von Salif Sane

Der Schock nach der Verletzung von Salif Sane stand den Fans und den Spielern von Schalke 04 ins Gesicht geschrieben. Eine Woche zuvor verletzte sich doch gerade erst Benjamin Stambouli.

Jener Schock äußerte sich auf den Platz in Form von Verunsicherungen im Spiel der Königsblauen. Es schien zunächst so, als würde der FC Augsburg das Spiel an sich reißen.

Amine Harit lässt Schalke spät jubeln

So kam es auch dazu, dass die Augsburger durch Daniel Baier (38. Minute) und durch Alfred Finnbogason (60. Minute) gleich zwei Mal in Führung gehen konnten. Stephan Lichtsteiner (45+1 Minute) mit einem Eigentor und Ozan Kabak (71. Minute) konnten diese aber wiederum egalisieren.

Als sich beide Mannschaften bereits auf ein Unentschieden geeinigt zu haben schienen, schlug einmal mehr die Stunde von Amine Harit, der nach einem Traumsolo den Schalker Siegtreffer (82. Minute) erzielte. Der Schalke-Star gestand später, dass er noch ein Versprechen einlösen musste.

Schalke: Amine Harit löst Versprechen ein

Bevor Salif Sane auf einer Trage aus dem Stadion geschleppt wurde, eilte Amine Harit zu ihm und versprach ihm den Sieg:

"Sané und ich sind auch neben dem Platz sehr eng. Ich habe zu ihm gesagt: Wir gewinnen das Spiel für dich! Er ist stark, er wird zurückkommen," wird Amine Harit bei der Bild zitiert.