Ex-Schalker spricht vor Wiedersehen

"Da brauchst du fast keinen Trainer" – Nübel erkennt großen Unterschied zwischen Bayern und Schalke

Am Freitag trifft der FC Bayern auf den FC Schalke 04. Für Alexander Nübel ist es ein besonderes Spiel. Vor dem Auftaktspiel zog er einen Vergleich.

Gelsenkirchen – Am Freitagabend (18. September, 20.30 Uhr) trifft der FC Bayern München zum Bundesliga-Auftakt auf den FC Schalke 04 (zum Live-Ticker). Für Alexander Nübel (23) ist es das erste Wiedersehen mit seinem ehemaligen Verein. Vor dem Spiel hat der 23-Jährige in einer Medienrunde auch auf seine Zeit beim S04 zurückgeblickt.

Name

Alexander Nübel

Geboren

30. September 1996 (Alter 23 Jahre)

Größe

1,93 Meter

Aktuelle Teams

FC Bayern München (#35 / Torwart)

Beitrittsdaten

FC Bayern München (2020), FC Schalke 04 (2015)

FC Bayern gegen Schalke 04: Alexander Nübel blickt wehmütig auf Zeit beim S04 zurück

Der ablösefreie Wechsel von Alexander Nübel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München ging in diesem Sommer nicht ohne Nebengeräusche über die Bühne. Insbesondere Teile der Fans haben dem 23-Jährigen seinen Abgang übel genommen. 

Dennoch weckt das Wiedersehen mit den ehemaligen Kollegen auch eine gewisse Portion Wehmut beim Neu-Münchner: "Ich war jetzt fünf Jahre auf Schalke. Das ist keine kurze Zeit. Ich habe dort viel erlebt und meine ersten Spiele als Profi bekommen. Deswegen ist schon ein wenig Wehmut dabei", so der Schlussmann.

FC Bayern – FC Schalke 04: Alexander Nübel freut sich auf Zukunft bei Bayern München

Allzu sehr in die Vergangenheit möchte Alexander Nübel deswegen trotzdem nicht blicken: "Ich schaue jetzt nach vorne und freue mich auf die Zukunft beim FC Bayern München", stellt der einstige Torwart des FC Schalke 04 klar.

Dazu gibt es ohnehin wenig Anlass. Schließlich trennen den amtierenden Triple-Sieger derzeit Welten vom S04. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell (alle News zum FC Schalke 04 auf RUHR24.de).

Alexander Nübel trifft nach seinem Wechsel zum FC Bayern München erstmals wieder auf den S04.

Alexander Nübel: Hier liegt der größte Unterschied zwischen dem FC Bayern und Schalke 04

Das weiß auch Alexander Nübel, der vor allem in einem Bereich eine große Kluft zwischen dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 ausmacht: "Ein sehr, sehr großer Unterschied ist der Ehrgeiz innerhalb der Truppe. Wenn du Trainingsspiele hast und mit deiner Mannschaft spielst, dann ist dieser Ehrgeiz so riesig, da brauchst du fast gar keinen Trainer draußen, der irgendwen motivieren muss", so der 23-Jährige.

"Das ist ein großer Unterschied zu Schalke. Dass du das jeden Tag hier spürst, dass jeder alles gewinnen will. Und die Qualität sowieso. Ich glaube, das hat man jetzt im Sommer gesehen", stellt Bayern-Profi fest.

FC Bayern – Schalke 04: Alexander Nübel hat noch nicht mit Hansi Flick über Bankplatz gesprochen

In München muss sich Alexander Nübel allerdings noch hinter Nationaltorwart Manuel Neuer anstellen. Auch, ob der 23-Jährige am Freitagabend (18. September) überhaupt gegen den FC Schalke 04 auf der Bank sitzen wird, ist noch unklar.

"Ich habe noch nicht mit dem Trainer gesprochen. Er wird das mit uns (Alexander Nübel und Sven Ulreich, Anm. d. Red) besprechen, dann werde ich sehen, ob ich auf der Bank sitze oder nicht."

FC Bayern – Schalke 04: Alexander Nübel wünscht sich Ruhe und Konstanz für den S04

Obwohl Alexander Nübel überwiegend nach vorne schauen und sich auf seine neue Aufgabe beim Deutschen Rekordmeister konzentrieren will, hat er dennoch einen Wunsch für seinen ehemaligen Arbeitgeber: "Ich hoffe, dass es so ruhig wie möglich bleibt", hofft der Ex-Schalker.

"Dass nicht zu viel externer Druck gemacht wird, damit intern alles aufgebaut werden kann. Auch, dass mal über Monate und Jahre ruhig gearbeitet werden kann und so eine gewisse Konstanz entsteht." Diesen Wunsch hat wohl nicht nur der 23-Jährige.  

Rubriklistenbild: © Marius Becker/dpa