Notlage in der Defensive

Drei Abwehrspieler fehlen im Training - bekommt Schalke ein Defensiv-Problem?

Jonjoe Kenny ist einer von mehreren Wackelkandidaten beim S04 für das Spiel gegen Hertha BSC.
+
Jonjoe Kenny ist einer von mehreren Wackelkandidaten beim S04 für das Spiel gegen Hertha BSC.

Schalke 04 musste am Dienstag unter anderem auf drei Defensiv-Spieler verzichten. Droht Trainer David Wagner jetzt ein Abwehr-Problem?

  • Mit Jonjoe Kenny, Ozan Kabak und Matija Nastasic fehlten zuletzt gleich drei Defensiv-Spieler beim Schalke-Training.
  • David Wagner müsste in diesem Fall erneut improvisieren.
  • Neuzugang Jean-Clair Todibo könnte so sein Debüt feiern.

Gelsenkirchen - Gleich sechs Spieler verpassten am Dienstagnachmittag das Training von Schalke 04. Unter ihnen: Jonjoe Kenny (22), Ozan Kabak (19) und Matija Nastasic (26). Fast die gesamte Schalker Abwehrreihe fehlte wegen eines Infekts. Ob alle drei am Freitagabend beim Bundesligaspiel gegen Hertha BSC Berlin wieder mit dabei sind, ist fraglich.

Schalke 04: Muss David Wagner die Abwehr wieder umstellen?

Schließlich musste Benito Raman (25) zuletzt auch wegen eines Infektes mehrere Tage aussetzen und verpasste deshalb das Spiel gegen den FC Bayern, dass der S04 mit 0:5 verlor. Auch für die drei Abwehrspieler könnte es deshalb für das Hertha Spiel knapp werden. David Wagner (48) müsste also wieder einmal in der Abwehr umstellen.

Nicht das erste Mal in dieser Saison. Besonders in der Innenverteidigung ist der FC Schalke 04 vom Verletzungspech geplagt. Neben Ozan Kabak und Matija Nastasic muss der Schalke-Trainer auch auf Benjamin Stambouli (29) und Salif Sané (29) verzichten. Beide arbeiten nach ihren Verletzungen im vergangenen Jahr immer noch an ihrem Comeback.

Mittlerweile ist zudem klar: Der FC Schalke 04 hat bei einem möglichen Transfer von Innenverteidiger Malang Sarr wohl die Nase vorn.

Benjamin Stambouli und Salif Sané sind beim S04 noch nicht wieder einsatzbereit

Benjamin Stambouli, der im schlimmsten Fall wegen seiner Verletzung nie mehr für Schalke 04 spielt, soll nach seinem Bruch im rechten Fuß erst Ende Februar wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Bei Salif Sané wird es wohl noch später: Erst im März soll der Abwehrspieler ins Training zurückkehren. Der Senegalese hatte sich am 10. Spieltag gegen den FC Augsburg eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Viele Auswahlmöglichkeiten bleiben David Wagner bei einem Ausfall von Ozan Kabak und Matija Nastasic nicht mehr. Möglich ist, dass Weston McKennie (21), der nach seiner Schulterverletzung wieder zurück ist und Linksverteidiger Bastian Oczipka (31) in der Innenverteidigung spielen. Für Bastian Oczipka würde dann Juan Miranda (20), zu dessen Entwicklung sich Schake-Boss Jochen Schneider (49) kürzlich äußerte, nach links rücken.

Jean-Clair Todibo könnte gegen Hertha sein Schalke-Debüt feiern

Es ist aber auch gut möglich, dass Schalkes Winter-Neuzugang Jean-Clair Todibo (20) sein Debüt feiern kann. Der 20-Jährige brennt auf seinen ersten Einsatz. Gegen Gladbach und Bayern saß er zunächst nur auf der Bank. Jetzt könnte der Innenverteidiger zu seinem ersten Einsatz kommen und direkt zeigen, wie gut er ist.

Wie David Wagner allerdings Jonjoe Kenny, um den sich Schalke nach überstandenem Infekt erneut Sorgen macht, ersetzen wird, ist noch offen. Der Rechtsverteidiger stand bisher in allen Spielen von Beginn an auf dem Platz und verpasste fast keine Spielminute. Dabei lieferte der 22-Jährige meist gute Leistungen und spielte sich schnell in die Herzen der Fans.

Jonjoe Kenny: Der Dauerbrenner ist fast unersetzbar

Kein Wunder also, dass Schalke den 22-Jährigen über den Sommer hinaus behalten will. Aktuell ist Jonjoe Kenny nur bis zum 30. Juni vom FC Everton ausgeliehen. Um Jonjoe Kenny zu halten, hat Schalke 04 einen ungewöhnlichen Plan ausgeheckt.

Umso schwerer ist es jedoch ihn zu ersetzen. Schalke hat kaum noch Abwehrspieler in seinem Kader. Eine Möglichkeit wäre dem Schalke-Talent Timo Becker (22), der den FC Bayern nicht besser als den SC Paderborn findet, eine Chance zu geben. Der 22-Jährige ist gelernter Innenverteidiger. Gut möglich ist aber, dass Daniel Caligiuri (32) die rechte Abwehrseite übernehmen wird. Für ihn würde dann Alessandro Schöpf (25) im rechten Mittelfeld spielen.

Schalkes Abwehrspielern bleibt nicht mehr viel Zeit

Wie ernst die Situation wirklich ist, war am Mittwoch noch unklar. Schalke trainierte an diesem Tag nicht öffentlich. Ein bisschen Zeit haben die drei erkrankten Abwehrspieler also noch.

Mehr zum Thema