Bild: Axel Heimken/dpa

Der S04 bricht heute ins Trainingslager ins niedersächsische Herzlake auf. Der Platz von Yevhen Konoplyanka (29) im Mannschaftsbus wird frei bleiben.

  • Der FC Schalke 04 reist heute ohne Yevhen Konoplyanka ins Kurz-Trainingslager nach Herzlake.
  • Der Ukrainer trainiert seit einer Woche individuell.
  • Fenerbahce Istanbul soll ein erstes Angebot abgegeben haben.

Dass Konoplyanka auf Schalke vor dem Aus steht, wird bereits seit Längerem berichtet. Ein Wechsel von Konoplyanka zu Besiktas Istanbul droht allerdings zu platzen. Die Anzeichen für einen Abschied verdichten sich trotzdem.

S04-Trainingslager in Herzlake ohne Konoplyanka

Der Grund: Konoplyanka ist zwar auf Schalke im Training, arbeitet seit einer Woche aber lediglich individuell. Am Mannschaftstraining nahm der Ukrainer bislang nicht teil.

Yevhen Konoplyanka trainiert seit einer Woche individuell beim S04. Foto: Guido Kirchner/dpa

Konoplyanka wird daher auch fehlen, wenn Königsblau nach der Vorstellung von Markus Schubert (21) ins Trainingslager nach Herzlake aufbricht. Der 29-Jährige wird stattdessen sein persönliches Trainingsprogramm in Gelsenkirchen fortsetzen.

Fenerbahce soll erstes Angebot abgegeben haben

Wie die Bild berichtet, nimmt der im Raum stehende Wechsel zu Fenerbahce Istanbul allmählich konkrete Formen an. Der türkische Erstligist soll dem S04, der auch an Gaëtan Laborde (25) vom HSC Montpellier interessiert sein soll, bereits eine erste Offerte in Höhe von drei Millionen Euro unterbreitet haben. Konkurrenz könnte vom Stadtrivalen Besiktas kommen, der ebenfalls Interesse an Konoplyanka haben soll.

Konoplyanka, der einst für über 12 Millionen Euro vom FC Sevilla ans Berger Feld wechselte und dessen Vertrag noch bis 2020 läuft, wird in jedem Fall zu einem Verlustgeschäft für Schalke.

Verkauf soll weitere Transfers ermöglichen

Die S04-Verantwortlichen werden wohl dennoch bereit sein, sich vom ukrainischen Nationalspieler zu trennen. Die Ablöse und das dann frei werdende Gehaltsbudget werden dringend benötigt.

Denn: Der Transfer von Robin Gosens (24), mit dem sich Schalke bereits einig sein soll, geriet zuletzt aus finanziellen Gründen ins Stocken. Alternativ beschäftigt sich der S04 offenbar auch mit Benjamin Henrichs (22). Ansonsten könnte auch ein Verkauf von Amine Harit (22) an CFC Genua helfen.