Sogar Spieler und Sponsoren beteiligt

„Schalke 04 nicht würdig“: Bekannter Marketing-Experte gründet jetzt eine brisante Initiative

Beim FC Schalke 04 haben die Verantwortlichen derzeit nicht viel zu lachen.
+
Vorstand und Aufsichtsrat vom FC Schalke 04 werden immer kritischer gesehen.

„Zukunftself“ heißt eine Initiative, die den FC Schalke 04 nach vorne bringen will. Die Zusammensetzung lässt aufhorchen.

Gelsenkirchen – „Der Status Quo ist weder sportlich, noch finanziell oder kommunikativ des FC Schalke 04 würdig.“ Eine private Initiative von Fans, Mitgliedern, Experten, Sponsoren und sogar Spielern macht mobil und möchte bei einem Neustart den S04 unterstützen. Dabei wird schon gleich zu Beginn kein Blatt vor dem Mund genommen.

FC Schalke 04: Initiative „Zukunftself“ mit Marketing-Experte und Höwedes-Freund Raphael Brinkert

Hinter der Initiative namens „Zukunftself“ steckt mit Raphael Brinkert (43) ein bekannter Marketing-Experte. Der gebürtige Halterner ist nicht nur Mitglied beim FC Schalke 04, sondern unter anderem gut mit Benedikt Höwedes (32) befreundet und der Medienberater von Leon Goretzka (26).

Der 43-Jährige ist Deutschlands meist ausgezeichneter Sport-Marketer und hat bereits über 500 Preise bei diversen Kreativ-, Effizienz-, Digital- und Sponsoring-Wettbewerben gewonnen. Aktuell verantwortet das S04-Mitglied unter anderem die SPD-Kampagne zum Bundestagswahlkampf 2021.

FC Schalke 04: Mitglied Raphael Brinkert bietet dem S04 Hilfe an und kann nicht in den Aufsichtsrat

Die ist dafür entscheidend, dass sich Raphael Brinkert nicht für einen Posten im Aufsichtsrat des FC Schalke 04 bewirbt, obwohl viele Fans sich genau das wünschen. „Schweren Herzens habe ich mich aktuell dagegen entscheiden müssen. Die Gründe sind, dass ich bei Olaf Scholz, Lars Klingbeil und unseren Mitarbeitern im Wort stehe, dass ich mich zu 100 Prozent dem Bundestagswahlkampf für die SPD und dem Auf- und Ausbau unserer Agentur in Deutschland und der Schweiz widme“, schrieb der 43-Jährige am 31. Januar auf Twitter.

„Bei Bedarf stehe ich dem Verein, dem Aufsichtsrat sowie Vorstand auch ohne Amt selbstverständlich als Sparringpartner oder als Marketing- und Kommunikationsexperte zur Verfügung“, heißt es in dem Statement weiter. Nun scheint er einen weiteren Weg gefunden zu haben, beim S04 etwas bewegen zu können.

FC Schalke 04: Initiative „Zukunftself“ mit Fans, Mitgliedern und sogar Sponsoren und Spielern

Mit der Initiative „Zukunftself“ wollen Fans, Mitglieder, Sponsoren und Spieler, wie es im Impressum heißt, in den kommenden Monaten ein Konzept auf ehrenamtlicher Basis für einen Neustart entwickeln, „welches dem Aufsichtsrat konkrete Handlungsempfehlungen für den sportlichen, wirtschaftlichen und kommunikativen Neustart geben wird“. Die Ideen sollen der Öffentlichkeit und dem Gremium vor Beginn der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 in 2021 präsentiert werden.

Für weitere Details müssen sich die Anhänger des S04 aber noch gedulden. Zum Beispiel, wer genau alles bei der Initiative dabei ist. Diese Information ist für den 19. April angekündigt – passend zum Gründungsjahr 1904.

Raphael Brinkert ist Marketing-Experte und Mitglied beim FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Initiative „Zukunftself“ will dem S04 Tipps und Hilfestellungen geben

Bereits nach nur einem Tag, nachdem die Homepage an den Start gegangen war, vermeldete die Initiative über 1500 Newsletter-Anmeldungen, über die weitere Informationen der „Zukunftself“ bekannt gegeben werden sollen. „Das zeigt eindrucksvoll, dass die Zukunft des FC Schalke 04 niemandem egal ist.“

In anderen Meldungen auf Twitter wird deutlich, was die Initiative alles angehen will. „Was ist die beste Rechtsform für die Zukunft? Welche Chancen haben e.V. und Genossenschaft? Was muss ein Sportdirektor mitbringen, um der oder die Beste für den S04 zu sein? Welches Spiel wollen wir spielen und welche Werte leben?“

FC Schalke 04: Raphael Brinkert äußert sich regelmäßig kritisch zum S04

Raphael Brinkert hat sich in den vergangenen Monaten auf Twitter immer wieder kritisch zum FC Schalke 04 geäußert. „Ich finde es schade, dass Transparenz versprochen, aber seit August nicht eingehalten wird“, heißt es so beispielsweise.

Vorstand und Aufsichtsrat vom FC Schalke 04 werden immer kritischer gesehen.

Ebenso schrieb er schon, dass sich durch die Einstellung von Daniela Ulbing (51) als neue Leiterin der Stabstelle Kommunikation „die Kommunikation hoffentlich nachhaltig verbessert. Sie kann ja nichts für alles, was bisher schieflief...“.

FC Schalke 04: Raphael Brinkert verteidigt Jochen Schneider und findet Trennung trotzdem richtig

Die heftige und lautstarke Kritik der Ultras Gelsenkirchen vor der Geschäftsstelle gegen Sportvorstand Jochen Schneider (50) konnte der Marketing-Experte gut nachvollziehen. „Ich kann die Ultras Gelsenkirchen verstehen, wenn sie angesichts des Nichthandelns des Aufsichtsrats friedlich, aber lautstark ihre Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen. Wenn ich Vorstand des S04 bin, muss ich derartige Kritik angesichts der desaströsen Leistungen aushalten.“

Gleichzeitig nimmt Raphael Brinkert den scheidenden Sportvorstand des FC Schalke 04 aber auch in Schutz. „Die Trennung von Jochen Schneider war notwendig und überfällig. Die Art und Weise, wie er damit umgeht, verdient Respekt und Anerkennung. Er war zur falschen Zeit in der falschen Position. Das passiert. Jetzt: Mund abputzen und nach vorne blicken. Es gibt viel zu tun!“

Video: „Größter Träumer“: Neururer zweifelt an Schalker Klassenerhalt

FC Schalke 04: Raphael Brinkert lobt neue S04-Finanzchefin Christina Rühl-Hamers

Lob findet Raphael Brinkert auf jeden Fall für die neue S04-Finanzchefin Christina Rühl-Hamers (44), die zuletzt schon mit einem deutlichen Seitenhieb gegen Clemens Tönnies (64) auffiel. Die 44-Jährige ist seit 2010 im Verein, seit Herbst 2020 Nachfolgerin von Peter Peters (58) und wurde bei einem digitalen Austausch den Mitgliedern näher vorgestellt.

„Der Gewinner von „mitGEredet“ ist Christina Rühl-Hamers“, schrieb der Marketing-Experte und schickte ein applaudierendes Emoji hinterher. Die Veranstaltung dürfte von der neuen S04-Initiative sowieso als gelungenen Auftakt angesehen werden. Für eine bessere Zukunft auf und neben dem Platz.

Mehr zum Thema