Nur drei Wochen beim S04

Ungewöhnlicher Gast: Plötzlich mischt ein Russland-Talent auf Schalke mit

Der FC Schalke 04 hat einen neuen Spieler in seinen Reihen. Ein junges, russisches Talent trainiert und spielt plötzlich mit. Eine Verpflichtung ist aber ausgeschlossen.

Gelsenkirchen – Die Vorbereitung mit Testspielen und Trainingslager beim FC Schalke 04 ist im vollen Gange. Doch die Kaderplanung ist noch längst nicht abgeschlossen. Jetzt trainiert sogar plötzlich ein junges russisches Talent bei den S04-Profis mit.

NameYaroslav Mikhailov
Geboren28. April 2003 (Alter 18 Jahre)
Größe1,82 Meter
PositionZentrales Mittelfeld

FC Schalke 04: Russen-Talent Yaroslav Mikhailov trainiert jetzt plötzlich mit

Der Name Yaroslav Mikhailov wird wohl selbst Fußballkennern kaum bekannt sein. Der 18-Jährige steht bei Zenit St. Petersburg unter Vertrag und lief in der Saison 2020/21 für die U19 des Klubs aus Russland auf. Zudem absolvierte er zwei Länderspiele für Russlands U18-Nationalmannschaft.

Seit dem 23. Juni befindet sich der zentrale Mittelfeldspieler in Deutschland. Nach absolviertem Corona-Test stieg er am 25. Juni ins Training des S04 ein, wie RUHR24 vor dem Schalke-Testspiel gegen den PSV Wesel (8:0) erfuhr. Beim 14:0-Sieg des FC Schalke 04 gegen Hamborn 07 fiel Yaroslav Mikhailov sofort positiv auf.

FC Schalke 04: Trainingsgast Yaroslav Mikhailov soll nicht verpflichtet werden

Die Umstände sind jedoch kurios: Yaroslav Mikhailov soll den FC Schalke 04 zwar auch für einige Tage ins Trainingslager nach Mittersill (29. Juni bis 10. Juli) begleiten, eine Verpflichtung ist aber nicht angedacht. Selbst, wenn der 18-Jährige gute Leistungen zeigen würde, denke der S04 nicht über einen Transfer nach.

Mit Danny Latza, Victor Palsson, Florian Flick, Levent Mercan, Nassim Boujellab, Can Bozdogan und Blendi Idrizi hat der S04 bereits sieben potenzielle Kandidaten für die Positionen als Sechser und Achter im Kader. Manch einer kann auch etwas offensiver zum Einsatz kommen. Dazu stehen aktuell auch noch Omar Mascarell und Amine Harit bei den „Knappen“ unter Vertrag.

Yaroslav Mikhailov von Zenit St. Petersburg trainiert und spielt für ein paar Wochen beim FC Schalke 04.

FC Schalke 04: Yaroslav Mikhailov reist mit dem S04 ins Trainingslager

Demnach soll der Plan wie folgt aussehen: Yaroslav Mikhailov trainiert beim FC Schalke 04 für einige Tage mit und reist dann wieder nach Russland zurück. Möglicherweise gemeinsam mit den Profis von Zenit St. Petersburg, auf die der S04 am 3. Juli im Trainingslager für ein Testspiel trifft.

Hinter dem Deal verbirgt sich die Kooperation der Königsblauen mit dem russischen Klub durch den gemeinsamen Hauptsponsor Gazprom. So wollen sich die Vereine miteinander austauschen, auch über Transfers und Abläufe.

FC Schalke 04: Yaroslav Mikhailov nicht der erste Spieler aus der Kooperation mit Zenit St. Petersburg

Neu ist die Kooperation nicht. Bereits im August 2015 wechselten zwei Nachwuchsspieler von Zenit St. Petersburg zum FC Schalke 04. Aleksey Gasilin lief für die U23 der „Knappen“ in der Regionalliga West auf, Maximilian Pronichev in der U19-Bundesliga.

Aleksey Gasilin (m.) lief in der Saison 2015/16 für die U23 des FC Schalke 04 auf.

Das Duo kam damals auf Leihbasis zu den Königsblauen, doch bereits nach einer Saison ging es für die jungen Russen zurück nach St. Petersburg. Dabei spielten die Nachwuchstalente durchaus erfolgreich beim S04.

FC Schalke 04: Maximilian Pronichev und Aleksey Gasilin kamen von Zenit St. Petersburg zum S04

Mittelstürmer Maximilian Pronichev erzielte 15 Tore und vier Vorlagen in 21 Partien der U19-Bundesliga. Der gebürtige Berliner wechselte schließlich zur Saison 2017/18 zu Hertha BSC und war in der Regionalliga Nordost ähnlich erfolgreich: 15 Treffer und zwei Vorlagen in 19 Spielen. Am Donnerstag (24. Juni) gab der FC Energie Cottbus die Verpflichtung des Russen bekannt, der 23-Jährige spielte zuletzt bei Rot-Weiss Essen, war allerdings kein Stammspieler und von vielen Verletzungen geplagt.

Aleksey Gasilin traf in 33 Regionalliga-Spielen für die U23 des FC Schalke 04 14-mal und bereitete ein Tor vor. Zurück in Russland konnte er sich jedoch bei den Profis von Zenit St. Petersburg nicht durchsetzen und kam nur in einem Pflichtspiel zum Einsatz. Mittlerweile spielt der 25-Jährige in der dritten russischen Liga bei Zvezda St. Petersburg.

FC Schalke 04: Kooperation mit Zenit St. Petersburg soll intensiviert werden

Auf Zahlen wie diese wird Yaroslav Mikhailov zumindest im Trikot des S04 nicht kommen. Der zentrale Mittelfeldspieler bereitete in 19 Spielen für die U19 von Zenit St. Petersburg drei Tore vor, selbst traf er jedoch nicht.

Die Kooperation mit dem siebenmaligen russischen Meister wolle der FC Schalke 04 aber intensivieren. Im Trainingslager in Mittersill sollen konkrete Gespräche stattfinden. Auch vor dem Hintergrund, dass die Zusammenarbeit beider Klubs nicht schriftlich ausgearbeitet sei, sondern nur mündlich bestehen soll.

Womöglich finden daher künftig wieder weitere Talente aus Russland den Weg zum S04. Den Vertrag mit Gazprom verlängerte der FC Schalke 04 auch für die 2. Liga mit einer Rekord-Summe bis 2025.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO