Russland-Ukraine-Konflikt

Schalke 04: Russland-Talent im Kader – S04 bittet um Gespräch

Der Ukraine-Krieg überschattet auch Schalke 04. Insbesondere einen S04-Spieler aus Russland.

Gelsenkirchen – Der Ukraine-Krieg (alle aktuellen News im Live-Ticker von RUHR24) stellt aktuell alles in den Schatten. Es ist Thema Nummer eins in den Medien und den sozialen Netzwerken. Einen Spieler des FC Schalke 04 dürfte die Situation besonders belasten: Yaroslav Mikhailov.

NameYaroslav Mikhailov (russisch: Jaroslaw Jurjewitsch Michailow)
Geboren28. April 2003 (Alter 18 Jahre), Pskow, Russland
PositionMittelfeld
Aktueller VereinFC Schalke 04 (Leihe von Zenit St. Petersburg bis zum 30. Juni 2022)

Schalke 04: Russland-Talent im S04-Kader – Grammozis kündigt Gespräch an

Im Sommer 2021 lieh der S04 Yaroslav Mikhailov bis zum Saisonende von Zenit St. Petersburg aus. Der 18-jährige Russe beeindruckte zuvor im Trainingslager der Königsblauen „zur Probe“. Auf den jungen Mittelfeldspieler aus Russland dürfte aktuell enorm viel einprasseln, womöglich kommen auch seine Teamkollegen mit Fragen auf den Leihspieler zu.

Trainer Dimitrios Grammozis kündigte am Donnerstag (24. Februar) ein Gespräch mit dem Talent an und hofft, dass er sich „auf das Sportliche konzentrieren“ kann.

Schalke 04: Dimitrios Grammozis möchte mit Yaroslav Mikhailov sprechen

„Wir haben in den vergangenen Tagen immer mal wieder über die Situation gesprochen. Aber die Geschehnisse haben sich über Nacht noch einmal verändert“, sagte der Trainer am Donnerstag, als nur wenige Stunden zuvor bekannt wurde, dass russische Streitkräfte die Ukraine von mehreren Seiten angegriffen haben.

Aufgrund der veränderten Situation sagte Dimitrios Grammozis: „Wir müssen natürlich darüber reden, weil es ihn viel direkter betrifft als uns.“ Yaroslav Mikhailov steht eigentlich bei Zenit St. Petersburg unter Vertrag. Den russischen Klub und den FC Schalke 04 verbindet das Erdgasunternehmen Gazprom, dessen Logo vorerst nicht mehr auf den S04-Trikots prangen wird. Gazprom ist seit 2005 Hauptanteilseigner des Vereins aus Russland.

Russland-Talent Yaroslav Mikhailov steht im S04-Kader. Trainer Dimitrios Grammozis kündigt ein Gespräch an.

Schalke 04: Yaroslav Mikhailov ist von Zenit St. Petersburg ohne Kaufoption ausgeliehen

Bislang hat sich der FC Schalke 04 aber nicht komplett von seinem Hauptsponsor Gazprom getrennt. Ob der S04 diesen Schritt in naher Zukunft trotz Vertrag bis 2025 vollzieht, bleibt abzuwarten. Die Beziehung zum Partnerverein Zenit St. Petersburg dürfte bei einer Trennung aber auch kappen.

Für Yaroslav Mikhailov dürfte die Situation rund um den Ukraine-Krieg keine einfache sein. Ein politisches Statement dürfte sich der 18-Jährige wohl kaum erlauben können – vor allem nicht, wenn dieses sich gegen die russische Politik richten würde. Im Sommer kehrt der Mittelfeldspieler nach Leihende zurück zu Zenit St. Petersburg, eine Kaufoption besitzt Schalke 04 nicht. Aktuell muss der junge Russe daher versuchen, sich auf seine sportlichen Aufgaben mit dem S04 zu konzentrieren.

Dimitrios Grammozis stellte am Donnerstag aber auch klar: „Es gibt niemanden in der Mannschaft, der die politische Situation komplett ausblenden kann. Fußball ist uns zwar wichtig, aber die anderen Dinge sind viel wichtiger.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema