Mittelfeldspieler von Juventus Turin

Schalke 04 kassiert bei McKennie mit: Höhe bei Transfer-Beteiligung bekannt

Für 18,5 Millionen Euro verließ Weston McKennie den FC Schalke 04 in Richtung Juventus Turin. Jetzt könnte er Juve schon wieder verlassen – und der S04 würde profitieren.

Update, Mittwoch (29. Dezember), 19.52 Uhr: Die Summe, die der FC Schalke 04 bei einem Weiter-Transfer von Weston McKennie erhalten könnte, scheint größer als erwartet – zumindest, wenn Juventus Turin für ihn eine entsprechende Ablöse erhält.

Schalke 04: Transfer-Summe bei Juve-Abgabe von Weston McKennie bekannt

Die Bild will erfahren haben, dass die Beteiligung des S04 gekoppelt an die Höhe der Ablöse ist. Konkret soll das eine Million Euro sein, wenn Juventus Turin den Mittelfeldspieler für mindestens 30 Millionen Euro abgibt, ab 40 Millionen Euro winkt Schalke 04 zwei Millionen und ab 50 ganze drei Millionen Euro.

Angesichts des Marktwerts von Weston McKennie von 25 Millionen Euro ist allerdings fraglich, dass die Tottenham Hotspurs, denen Interesse nachgesagt wird, wirklich mehr als 30 Millionen Euro in die Hand nehmen.

Schalke 04 hofft auf Millionen-Nachschlag für Weston McKennie

Erstmeldung: Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat im März 2021 den fünftteuersten Verkauf der Vereinsgeschichte bekannt gegeben. Der bis dato verliehene S04-Profi Weston McKennie wurde fest für 18,5 Millionen Euro an Juventus Turin verkauft. Doch zum Stammspieler stieg der US-Amerikaner bislang nicht auf.

NameWeston McKennie
Geboren28. August 1998 (Alter 23 Jahre), Little Elm, Texas, Vereinigte Staaten
Größe1,83 Meter
Aktuelle TeamsJuventus Turin (#14/Mittelfeld), US-amerikanische Fußballnationalmannschaft

Schalke 04: Weston McKennie von Tottenham umworben – S04 winkt Geldsegen

Stattdessen sorgte der 23-Jährige abseits des Platzes für Schlagzeilen. Ende März 2021 kassierte Ex-S04-Profi Weston McKennie eine heftige Strafe nach einer Corona-Party und wurde von Juventus Turin vorübergehend suspendiert.

Die Lage des Mittelfeldspielers besserte sich beim 36-maligen italienischen Meister nicht. Er schwankt weiterhin zwischen einem Startelf- und Bankplatz. Doch jetzt wird Weston McKennie von den Tottenham Hotspurs umworben. Auch der FC Schalke 04 könnte von einem Transfer profitieren.

Schalke 04: Weston McKennie könnte Juventus womöglich für rund 25 Millionen Euro verlassen

Bereits im Sommer 2021 winkte dem S04 ein Millionen-Zuschuss für Weston McKennie. Damals wie heute lautete der Interessent Tottenham Hotspurs. War vor wenigen Monaten noch von über 45 Millionen Euro die Rede, sollen die Engländer laut Calciomercato.com sowie englischen Medien jetzt bereit sein, rund 25 Millionen Euro für den US-Amerikaner in Richtung Turin zu überweisen.

Weston McKennie soll laut den Medienberichten sogar der Wunschspieler von Trainer Antonio Conte sein. Egal, wie hoch die Summe letztlich ausfallen würde, der FC Schalke 04 würde partizipieren. Sportdirektor Rouven Schröder bestätigte im Sommer in einer Medienrunde: „Es wäre schön, wenn Weston McKennie für viel Geld wechselt, dann hat Schalke definitiv etwas davon.“

Ex-S04-Profi Weston McKennie wird von Tottenham umworben.

Schalke 04 profitiert von einem Verkauf von Weston McKennie

Die Einnahmen mit dem Verkauf von Weston McKennie würden weiter steigen. Die finanziellen angeschlagenen Schalker bekamen bereits für die einjährige Leihe des US-Amerikaners rund 4,5 Millionen Euro überwiesen. Für die Planungen nach dem Bundesliga-Abstieg war schließlich auch die Ablöse von 18,5 Millionen Euro hilfreich, die Juventus innerhalb von drei Jahren komplett abbezahlen muss.

Wie hoch der Anteil ist, den der FC Schalke 04 bereits aus der Ablösesumme erhalten hat, ist unklar. Es ist gut möglich, dass die Italiener in den kommenden zweieinhalb Jahren noch Gelder in Richtung Gelsenkirchen überweisen. Klar ist hingegen, dass die Summe sogar noch steigen könnte. Denn laut Transfer-Absprache können Bonuszahlungen über bis zu 6,5 Millionen Euro dazu kommen. Diese wären aber hinfällig, wenn Weston McKennie jetzt zu den Tottenham Hotspurs wechseln sollte.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-Foto