Katastrophale Innenverteidigung

Zweimal Note 6: Die Einzelkritik zur Pleite des S04 gegen Werder Bremen

Auch gegen Werder Bremen enttäuschte der FC Schalke 04 wieder. Vor allem Ozan Kabak. Insgesamt gibt es in der Einzelkritik des S04 zweimal die Note 6.

Gelsenkirchen - Beim 1:3 des FC Schalke 04 gegen Werder Bremen sahen die Innenverteidiger der "Knappen" ganz schlecht aus. Entsprechend fallen die Noten und Einzelkritiken aus.

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Werder Bremen: Note 4 für Ralf Fährmann

Ralf Fährmann: Verhinderte gegen Werder Bremen eine höhere Niederlage. Wie schon eine Woche zuvor gegen den FC Bayern. Hätte vor dem 0:1 aber nicht zum Eckball klären müssen, war beim Elfmeter in die andere Richtung unterwegs und verschuldete mit einem harten Einsteigen beinahe noch einen Elfmeter. Hatte schon wesentlich öfter wesentlich bessere Einzelkritiken. Note: 4

Sebastian Rudy: Legte tatsächlich in der 20. und 44. Minute Torchancen für den FC Schalke 04 auf. Ansonsten aber eine Fehlbesetzung als Rechtsverteidiger. Unter Druck mit Fehlern. Tempo? Fehlanzeige. Zudem leitete er mit einem unkonzentrierten Fehlpass den Platzverweis von Ozan Kabak ein. Note: 5

Ozan Kabak (l.) bekommt für seine Leistung gegen Werder Bremen die schlechteste Einzelkritik beim FC Schalke 04, inklusive der Note 6.

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Werder Bremen: Note 6 für Ozan Kabak und Benjamin Stambouli

Ozan Kabak: Die vermutlich schlechteste Einzelkritik, seit er für den FC Schalke 04 aufläuft. Der Innenverteidiger leitete das 0:1 mit einem schlechten Klärungsversuch im Strafraum ein, verschuldete einen Elfmeter, sah die Gelb-Rote Karte und bekommt vielleicht noch nachträglich eine höhere Strafe aufgebrummt, weil er in Richtung eines Gegenspielers spuckte. Abartig. Note: 6

Benjamin Stambouli: Dass für ihn nach 45 Minuten Feierabend war, war nur logisch. Eine erneute schlechte Leistung des Führungsspielers. Gegenspieler Niclas Füllkrug traf zweimal. Da war der Franzose, genau wie Ozan Kabak, beide Male meilenweit entfernt. Noch dazu leitete der Abwehrspieler mit Stockfehlern weitere Torchancen von Werder Bremen ein. Note: 6

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Werder Bremen: Unauffälliges Comeback von Omar Mascarell

Bastian Oczipka: Symptomatisch war die 79. Spielminute. Erst fehlte dem Linksverteidiger für einen Konter mit viel Platz vor sich das Tempo, sodass er den Angriff abbrach. Mit Ball lief er dann nur wenige Sekunden später unnötig ins Seitenaus. Note: 4,5

Omar Mascarell: Der Kapitän des FC Schalke 04 feierte nach über einem halben Jahr Verletzungspause sein Comeback. Seine auffälligste Szene war das Tête-à-Tête in der 18. Minute mit Niclas Füllkrug. Das war es dann auch schon mit der Einzelkritik. Note: 4,5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Werder Bremen: Nassim Boujellab verpasst wichtiges S04-Tor

Nabil Bentaleb: Katastrophaler Ballverlust in der 29. Minute, der beinahe zum 2:0 für Werder Bremen führte. Sah zu Recht einmal für zu hartes Einsteigen die Gelbe Karte und leistete sich noch weitere kleine Foulspiele. Kreativität für die Offensive? Fehlanzeige. Note: 5

Nassim Boujellab: Hätte in der 55. Spielminute den 1:2-Anschlusstreffer erzielen müssen. Weitere Torchance in der 86. Spielminute gehabt. Verspielte dafür zwei gute Kontergelegenheiten zu schlampig. Man sah ihm aber deutlich an, dass er seine Chance nutzen wollte. Note: 4,5

Auf der Grundlinie stehend, reklamierte Mark Uth beim 1:0 für Werder Bremen Abseits.

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Werder Bremen: Mark Uth mit Licht und Schatten

Mark Uth: Erzielte immerhin in der Nachspielzeit einen Treffer für den FC Schalke 04 und war auch sonst extrem gewillt und agil. Allerdings wenig effektiv. Zudem extrem unglücklich beim 1:0 von Werder Bremen, als er am Pfosten auf der Torlinie stehend Abseits anzeigte. Note: 4

Benito Raman: Seine auffälligste Szene war in der 16. Minute, als sein abgefälschter Schuss nicht gefährlich werden konnte. Dass die Einzelkritik nicht ausführlicher ausfällt, hängt auch mit seiner Auswechslung in der Halbzeitpause zusammen. Note: 5

Einzelkritik FC Schalke 04 gegen Werder Bremen: Note 4 für S04-Neuzugang Goncalo Paciencia

Goncalo Paciencia: Butterweiche Flanke in der 53. Minute auf Vedad Ibisevic, der sie frei stehend aus wenigen Metern nicht zu nutzen wusste. Hatte zudem in der ersten Halbzeit eine gute Gelegenheit. Beeindruckend sicher und technisch stark am Ball, von dem er nicht so schnell zu trennen ist. Getroffen hat er trotz Chancen am 1. und 2. Spieltag aber noch nicht. Note: 4

Salif Sané: Wurde zur zweiten Halbzeit für Benjamin Stambouli eingewechselt. Brachte mehr Stabilität in die Defensive des FC Schalke 04, die von Werder Bremen aber auch nicht mehr so oft gefordert wurde. Note: 4

Vedad Ibisevic: Benito Raman musste vor der zweiten Halbzeit Platz für ihn machen. Hätte in der 53. Minute den 1:2-Anschlusstreffer köpfen müssen. Ansonsten war sein Debüt für den S04 unauffällig. Note: 4,5

Und wie sahen die Bewertungen beim Gegner aus? DeichStube.de hat Noten für Werder Bremen gegen den FC Schalke 04 vergeben.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa