Nach erneuter Niederlage

"Wie ein Zweitligist": "Doppelpass"-Experten mit niederschmetternden Urteilen zu S04-Profis

Im Heimspiel gegen Werder Bremen kassiert der FC Schalke 04 die siebte Niederlage im zwölften Rückrundenspiel.
+
Im Heimspiel gegen Werder Bremen kassiert der FC Schalke 04 die siebte Niederlage im zwölften Rückrundenspiel.

Die Experten im Sport1-Doppelpass verteidigen Schalke-Coach David Wagner. An den sportlichen Leistungen des S04 üben sie jedoch heftige Kritik.

  • Der FC Schalke 04 rutscht nach der 0:1-Niederlage gegen Werder Bremen immer tiefer in der Krise.
  • Im Fußball-Talk "Doppelpass" wird harsche Kritik an den sportlichen Leistungen geübt.
  • Dabei zielen die negativen Äußerungen allerdings nur auf die Spieler des S04 (alle Texte unter RUHR24.de).

Gelsenkirchen – Mit nur sieben Punkten und einem Torverhältnis von 5:25 besitzt der FC Schalke 04 die Rückrunden-Bilanz eines Absteigers. Im Fußball-Talk "Doppelpass" wird die Verantwortung dafür aber in erster Linie bei den S04-Profis gesehen.

Sendung

Doppelpass

Genre

Fußball-Talkshow

Erstausstrahlung

3. September 1995

Moderation

1995–2004: Rudolph Brückner; 2004–2015: Jörg Wontorra; seit 2015: Thomas Helmer

Ausstrahlung

wöchentlich (Sonntag)

FC Schalke 04: "Doppelpass"-Experten kritisieren Leistung der S04-Profis

Viertes Spiel nach dem Bundesliga-Restart, vierte Niederlage. Auch im Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Werder Bremen (der Live-Ticker zum Nachlesen) gelang kein Befreiungsschlag. Stattdessen lieferte das Team von David Wagner (48) über weite Strecken erneut eine indiskutable Leistung ab. 

Im Fußball-Talk "Doppelpass" auf Sport1 übten die Experten dabei vor allem an den Spielern heftige Kritik. Bei S04, dessen krasser Absturz durch desaströse Zahlen untermauert wird, herrsche momentan "pures Chaos", urteilte Mario Basler (51). Die Mannschaft habe einen Etat auf Champions League-Niveau, agiere auf dem Platz hingegen "wie ein Zweitligist."

FC Schalke 04: Mario Basler bemängelt Abwehrverhalten von Jean-Clair Todibo

Auch zu dem Ballverlust von Innenverteidiger Jean-Clair Todibo (20) vor dem 0:1 fand der Ex-Profi deutliche Worte. Auf diese Art und Weise könne "man gegen einen Kreisligisten verteidigen, aber nicht in der Bundesliga." 

Für den ehemaligen Sky-Kommentator Marcel Reif (70) waren das unsichere Auftreten und die passive Spielweise der Schalke-Profis "ein Rätsel." Im Gegensatz zu abstiegsbedrohten Vereinen wie Werder Bremen oder Fortuna Düsseldorf habe der der FC Schalke 04 (die Partie gegen Union Berlin im Live-Ticker) mit 37 Punkten nichts zu verlieren.

FC Schalke 04: "Doppelpass"-Experten sehen Schuld nicht bei S04-Coach David Wagner

Ralph Durry, Chef beim Sportinformationsdienst (SID), vermutete, dass "die Hinrunde vielen ein bisschen Sand in die Augen gestreut" hat. Angesichts der desolaten Vorstellungen in der Rückrunde bezeichnete er den FC Schalke 04 (Sportvorstand Jochen Schneider macht wenig Hofnung auf einen Verbleib von Jean-Clair Todibo, Daniel Caligiuri und Benjamin Stambouli) sogar als "FC Untrainierbar." 

S04-Coach David Wagner tue ihm in der aktuellen Situation schon "fast ein bisschen Leid." Ähnlich ordnete es Markus Babbel (47) ein. Dieser sähe "ein fatales Signal an die Mannschaft", wenn man jetzt den Trainer infrage stellen würde.

Für seinen Ballverlust vor dem 0:1 wurde Jean-Clair Todibo von Mario Basler heftig kritisiert.

FC Schalke 04: Markus Babbel vermisst Führungsspieler beim S04

Der Ex-Bayern-Profi nahm dagegen die Profis in die Pflicht: "Jetzt sind auch mal die Spieler gefragt, den Karren aus dem Dreck zu ziehen." Überhaupt vermisse der 47-Jährige Führungsspieler bei den Knappen, die gegen Union Berlin wieder gefordert sind (das Spiel des FC Schalke 04 wird live im TV und im Live-Stream übertragen).

Jedes Team benötige entsprechende "Charaktere und Typen", die in einer Krise dazwischengehen und sagen: "So jetzt ist mal Schluss. So können wir uns nicht präsentieren." Die Mannschaft soll zuletzt die defensive Taktik von David Wagner kritisiert haben.

Mehr zum Thema