S04-Mitgliederversammlung

Schalke-Mitglieder bestimmen neuen Wahlausschuss: Ergebnis sorgt für Überraschung

Die Mitglieder des FC Schalke 04 haben Teile des Wahlausschusses neu gewählt. Vier Kandidaten wurden gewählt, insgesamt stellten sich zwölf Personen zur Wahl auf. Das Ergebnis.

Gelsenkirchen – Nach fast sechs Stunden war die Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 am Samstag (17. Juli) beendet. Die Auszählung der Stimmen bei den Wahlen dauerte länger, als wohl vor allem viele Mitglieder dachten, die zwischenzeitlich ihren Unmut mit Pfiffen kundtaten. Doch letztlich war auch das Ergebnis für die Wahl zum Wahlausschuss da.

VereinFC Schalke 04
StadionVeltins-Arena
Kapazität62.271 Zuschauer
OrtGelsenkirchen

FC Schalke 04: Wahlen zum Wahlausschuss – Eine Überraschung beim Ergebnis

Bereits zuvor kündigte Jens Buchta das Ergebnis der Wahl zum Aufsichtsrat bem FC Schalke 04 an. Hier wählten die Mitglieder fünf neue Aufsichtsräte, beim Wahlausschuss waren es vier neue Gremiumsmitglieder.

Um 16.42 Uhr war es schließlich so weit, als Jens Buchta als Versammlungsleiter das Ergebnis verkündete. Folgende vier Kandidaten schafften es in den Wahlausschuss des FC Schalke 04:

  • 1. Anja Wortmann (2487 Stimmen) – Mandat bis 2025
  • 2. Maik Deinert (1799 Stimmen) – Mandat bis 2025
  • 3. Dr. Stephan Kleier (1598 Stimmen) – Mandat bis 2024
  • 4. Markus Peick (1558 Stimmen) – Manadt bis 2024

FC Schalke 04 wählt Wahlausschuss: Drei Kandidaten wieder für Gremium bestimmt

Drei der gewählten Kandidaten gehörten bereits in den vergangenen Jahren dem Wahlausschuss an: Anja Wortmann, Maik Deinert sowie Dr. Stephan Kleier. Lediglich Markus Peick ist neu im Gremium. Sie gesellen sich jetzt zu Stefan Schorlemmer, Thorsten Altfeld, Mathias Schipper und Dennis Steckel, die noch bis 2022 beziehungsweise 2023 im Amt bleiben.

Stephan Kleier ist bereits seit zehn Jahren im Wahlausschuss und agierte sogar drei Jahre lang als Vorsitzender. Maik Deinert, seit 2014 in dem Gremium, wirkte zwei Jahre lang als stellvertretender Vorsitzender.

Die Mitglieder des FC Schalke 04 haben Teile des Wahlausschusses neu gewählt. Auch Dr. Stephan Kleier ist dabei.

FC Schalke 04: Acht Kandidaten schaffen es nicht in den Wahlausschuss

Anja Wortmann, die dem Supporters Club angehört, sowie Stephan Kleier, der Mitglied der Ultras Gelsenkirchen ist, stammen von zwei großen Fan-Organisationen. Auch Markus Peick ist dem Supporters Club verbunden. Der Wissenschaftsjournalist beschreibt sich selbst als „Allesfahrer“.

Insgesamt traten zwölf Kandidaten bei der Wahl zum Wahlausschuss an. Demnach haben es acht Personen nicht in das Gremium geschafft. Das weitere Wahlergebnis:

  • 5. Torsten Wieland (1347 Stimmen)
  • 6. Till Zech (945 Stimmen)
  • 7. Michael Zylka (765 Stimmen)
  • 8. Markus Pottbäcker (755 Stimmen)
  • 9. Karl-Werner Schulte (969 Stimmen)
  • 10. Dominik Nalewaja (689 Stimmen)
  • 11. Maximilian Hermandung (652 Stimmen)
  • 12. Tobias Buchebner (278 Stimmen)

FC Schalke 04 wählt Wahlausschuss: Bekannter Blogger hätte 200 Stimmen mehr benötigt

Mit Blick auf das Ergebnis überraschen drei Namen durchaus, einer besonderes: Der bekannte Blogger Torsten Wieland schaffte es nicht in den Wahlausschuss. Bei über 5700 Followern bei Twitter wäre es durchaus denkbar gewesen, dass darunter auch das eine oder andere S04-Mitglied sein könnte, das den Gelsenkirchener wählen würde. Doch letztlich fehlten ihm rund 200 Stimmen, um unter die ersten Vier zu kommen.

Michael Zylka wurde nicht in den Wahlausschuss des FC Schalke 04 wiedergewählt.

Auch Till Zech, der auf Schalke vor allem mit vielen abgelehnten Satzungsänderungsanträgen für Aufsehen sorgte, bekam ebenfalls nicht die notwendige Anzahl an Stimmen. Er gehörte von 2008 bis 2011 dem Aufsichtsrat des S04 an.

FC Schalke 04: Wahlausschuss künftig ohne den „Drei-Tages-Präsidenten“

Nicht wiedergewählt wurde Michael Zylka, der im November 1988 als Drei-Tages-Präsident des FC Schalke 04 in die königsblaue Geschichte einging. Seine „Lebens- und Berufserfahrung“, wie er sie in seiner Rede als Qualifikation für die Aufgabe anführte, hat somit den Mitgliedern nicht gereicht.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema