Unverhoffter Vorteil

Schalke 04 hat im Aufstiegsrennen jetzt wochenlangen Vorteil

Der FC Schalke 04 steht im Aufstiegskampf unter Druck, profitiert aber von glücklichen Umständen.

Gelsenkirchen – Nach der enttäuschenden Vorstellung bei Fortuna Düsseldorf wird der Ton beim FC Schalke 04 rauer. Nach der 1:2-Niederlage betonte Trainer Dimitrios Grammozis, dass man nicht einfach „zur Tagesordnung übergehen“ dürfe. Doch das Heimspiel gegen den SC Paderborn (Freitag, 18. Februar, 18.30 Uhr) steht bereits vor der Tür.

KlubFC Schalke 04
Liga2. Bundesliga
Kommende GegnerSC Paderborn, Karlsruher SC, Hansa Rostock

Schalke 04 hat Spielplan-Glück: S04 kann Konkurrenz unter Druck setzen

Schalke-Stürmer Simon Terodde betonte bereits die Wichtigkeit der anstehenden S04-Spiele. Insbesondere in den Heimspielen müsse man souveräner und überzeugender auftreten. „Ich hoffe, dass wir auch mal eine Serie starten“, so der 33-Jährige bei Sport1. Der Zeitpunkt für eine solche Serie könnte besser kaum sein.

Enttäuschte Blicke beim S04: Das 1:2 bei Fortuna Düsseldorf war ein bitterer Dämpfer im Aufstiegskampf.

Denn an den kommenden drei Spieltagen in der 2. Bundesliga hat der S04 einen Vorteil gegenüber den anderen Aufstiegsaspiranten: den Spielplan. Am Freitag kann Königsblau mit einem Heimsieg gegen den SC Paderborn direkt Druck auf die Konkurrenz aufbauen.

Nur der punktgleiche FC Heidenheim spielt ebenfalls am Freitag, alle anderen Top-Teams aus der 2. Bundesliga sind erst am Samstag und Sonntag an der Reihe.

S04 braucht „Serie“ und Zwischenspurt im Aufstiegsrennen – Spielplan kann helfen

Ähnlich sieht es in der darauffolgenden Woche aus. Dann spielt Schalke 04 gegen den Karlsruher SC zwar „erst“ am Samstag (26. Februar, 13.30 Uhr). Der SV Darmstadt, der Hamburger SV und Werder Bremen sehen aber zunächst das Ergebnis der Gelsenkirchener, bevor sie selbst auf den Rasen müssen. Einzig St. Pauli spielt zeitgleich mit dem S04.

Am 25. Spieltag befindet sich dann der SV Darmstadt in der vermeintlich glücklichen Position, durch einen Sieg am Freitagabend Druck aufbauen zu können. Schalke 04 kann gegen Hansa Rostock (5. März, 13.30 Uhr) – genau wie St. Pauli zeitgleich gegen den Karlsruher SC – erst am Samstagmittag nachziehen.

Schalke 04: Kein Sonntagsspiel an den kommenden drei Spieltagen

Unter Druck geraten könnten dadurch erneut der HSV, der erst am Samstagabend (20.30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg spielt und Werder Bremen. Der Klub von der Weser ist sogar erst am Sonntagmittag (6. März, 13.30 Uhr) gegen Dynamo Dresden im Einsatz.

Gewiss nützt auch dieser vermeintliche Spielplan-Vorteil nichts, wenn der S04 die eigenen Spiele nicht gewinnt. Doch für die von Terodde erhoffte „Serie“ als Zwischenspurt im Aufstiegsrennen gäbe es schlechtere Zeitpunkte.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO