Automatische Verlängerung

Geheime Klauseln in Schalke-Verträgen von Yoshida und Larsson enthüllt

Die Zukunft von Maya Yoshida und Jordan Larsson beim S04 hängt wesentlich vom Klassenerhalt ab. Entsprechende Vertrags-Klauseln wurden jetzt bekannt.

Gelsenkirchen – Ob der FC Schalke 04 nach Jahren der Unruhe und des Umbruchs allmählich in ruhigeres Fahrwasser kommt, ist vom weiteren Verlauf der Saison abhängig. Bleibt Königsblau in der Bundesliga, fiele ein erneuter Umbruch im kommenden Sommer wohl nicht allzu groß aus. Auch, weil durch den Klassenerhalt Vertragsklauseln aktiviert würden.

Schalke-Vertrag von Maya Yoshida: Zwei Bedingungen für automatische Verlängerung

Eine solche befindet sich etwa im Vertrag von S04-Neuzugang und Japan-Kapitän Maya Yoshida. Das berichtet die Bild. Demnach sind im Arbeitspapier des 34-Jährigen zwei Bedingungen verankert, durch deren Eintreten sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr verlängert.

Die erste Bedingung: Schalke 04 schafft den Klassenerhalt. Davon sind die „Knappen“ trotz des zweiten Saisonsiegs gegen Mainz 05 (1:0) kurz vor der Winterpause noch ein gutes Stück entfernt. Hertha BSC und der VfB Stuttgart auf den Rängen 15 und 16 haben fünf Punkte Vorsprung auf den S04. Königsblau braucht im neuen Jahr eine Aufholjagd.

Die zweite Bedingung: Maya Yoshida muss laut Bild in der laufenden Saison in 25 Pflichtspielen für Schalke 04 zum Einsatz kommen. Anders als der Klassenerhalt stellt diese Bedingung keine große Hürde dar. Der Japaner ist Stammspieler und stand in 17 Pflichtspielen bislang 17 Mal in der S04-Startelf.

Klauseln aus S04-Verträgen enthüllt: Maya Yoshida und Jordan Larsson wären bei Abstieg weg

Steigen die Gelsenkirchener am Ende der Saison in die 2. Bundesliga ab, trennen sich dem Bericht zufolge die Wege des japanischen Nationalspielers und der „Knappen“ nach nur einem Jahr bereits wieder. Gleiches gelte auch für Jordan Larsson, aus dessen Vertrag die Boulevardzeitung ebenfalls Inhalte erfahren haben will.

Maya Yoshida (l.) und Jordan Larsson würden Schalke 04 im Abstiegsfall wohl beide verlassen.

Das Arbeitspapier des Schweden, so heißt es, besitze nur für das deutsche Fußball-Oberhaus Gültigkeit. Steigt Schalke ab, wäre auch Larsson weg – obwohl der Sohn von Stürmer-Legende Henrik Larsson einen Vertrag bis 2025 unterschrieben hat (mehr Transfer-News zum S04 bei RUHR24).

Klar ist: Müssen die Schalker erneut den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten, wird sich die Mannschaft im kommenden Sommer abermals grundlegend verändern. Jüngst wurde der S04-Finanzplan für den Abstiegsfall bekannt. Allein der Etat für den Profi-Kader würde sich von aktuell 36 auf 18 Millionen Euro halbieren.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema