S04-Stürmer spendet Grundeinkommen 

Schalke 04: Neuzugang Vedad Ibisevic erklärt seinen Gehaltsverzicht

Ungewöhnlicher Transfer, außergewöhnliche Geste. S04-Neuzugang Vedad Ibisevic verzichtet auf sein Gehalt. Er will es stattdessen spenden.

  • Erst kürzlich wurde der Wechsel von Vedad Ibisevic zum FC Schalke 04 offiziell gemacht.
  • Mit einer außergewöhnlichen Geste begeistert der neue S04 - Stürmer gleich am ersten Tag.
  • Der 36-Jährige zeigt deutlich, dass es ihm auf Schalke nicht ums Geld geht.

Gelsenkirchen - Als die ersten Berichte um einen Wechsel von Vedad Ibisevic (36) zum S04 bekannt wurden, war die Skepsis bei vielen Fans groß. Doch gleich am ersten Tag gewann der ehemalige Herthaner nicht nur die Herzen der Schalke - Anhänger.

Name

Vedad Ibisevic

Geboren

6. August 1984 (Alter 36 Jahre), Vlasenica, Bosnien-Herzegowina

Größe

1,88 Meter

Ehefrau

Zerina Medic (verh. 2010)

Kinder

Ismail Ibisevic, Zejna Ibisevic

Trikotnummer

15 (Paris Saint-Germain), 9 (VfB Stuttgart), 19 (TSG Hoffenheim), 19 (Hertha BSC)

Eltern

Saban Ibisevic, Mirsada Ibisevic

Vedad Ibisevic erklärt Schalke-Wechsel: "Das, was ich diesen Sommer gesucht habe"

Dass die Verpflichtung von Vedad Ibisevic (36) ein echter Coup für Schalke sein würde, befand bereits RUHR24-Redakteur Raphael Wiesweg in seinem Kommentar. Und auch der Stürmer selbst, dessen Vertrag am 30. Juni bei Hertha BSC auslief, scheint sich bei der Wahl seines neuen Klubs sicher zu sein.

"Es ist sehr einfach. Ich bin ein ehrgeiziger Typ und suche immer wieder solche Herausforderungen. Dann kam die Geschichte mit Schalke und das war für mich die Sache, die ich diesen Sommer gesucht habe", so der Ex - Berliner in einem Interview mit Schalke TV auf dem vereinseigenen YouTube-Kanal.

Vedad Ibisevic hält Schalke für "großen und coolen Verein"

In Deutschland durchlief der Bosnier vor seinem Engagement beim S04 insgesamt drei Stationen. Von Alemannia Aachen (2006-2007) ging es zur TSG Hoffenheim (2007-2012), bevor er über den VfB Stuttgart (2012-2015) zu Hertha BSC (2015-2020) ging. Und nun also Schalke (alle S04-Artikel auf RUHR24.de). Mit stolzen 36 Jahren schien nun Blau-Weiß der nächste logische Schritt zu sein.

Vedad Ibisevic verzichtet beim FC Schalke 04 auf sein Gehalt und wird nur über Prämien bezahlt.

"Wenn man über den Verein nachdenkt, braucht man nicht viel Motivation. Schalke ist Schalke. Ein großer und cooler Verein", so Vedad Ibisevic, der sein Debüt im Schalke-Testspiel gegen den VfL Bochum (zum Live-Ticker) feiern könnte. Auch Sportvorstand Jochen Schneider (49), der dem Gespräch beiwohnte, machte deutlich: "Es hat keiner Überzeugungsarbeit bedurft."

Vedad Ibisevic kommt nicht wegen des Geldes zu Schalke

Dass sich der erfahrene Angreifer trotz gehobenen Alters auf Schalke aufs Sportliche fokussieren will, zeigt er direkt bei seinem Einstand mit einer außergewöhnlichen Geste. Auf zwei Ebenen. Denn er verzichtet auf ein großes Gehalt im Millionenbereich. "Schalke befindet sich momentan in einer finanziell schwierigen Situation", so der Stürmer.

Das sei aber nicht wichtig. "Ich bin nicht gekommen, um nochmal Geld zu verdienen. Deswegen haben wir uns geeinigt, dass ich kein Grundgehalt bekomme." Lediglich ein kleines Grundeinkommen müsse aus Versicherungsgründen ausgemacht werden. Doch was der frische S04 - Neuzugang damit vorhat, ist unglaublich.

Vedad Ibisevic hilft nicht nur Schalke: Stürmer widerspricht Summen und spendet komplettes Gehalt

Denn das für Fußballkreise kleine Gehalt soll mithilfe seiner Beratungsagentur komplett gespendet werden. "Damit wir quasi auf Null kommen." Lediglich von den Leistungen abhängige Prämien bekommt der Neuzugang. Im kommerz-geschwängerten Fußballgeschäft eine mehr als beeindruckende Geste. Das weiß auch Jochen Schneider zu schätzen.

Der Verzicht sei eine "außergewöhnliche Geschichte" und "man kann nur den Hut vor Vedad zu ziehen." Den Summen, die indes in den Medien kursierten, widersprach Vedad Ibisevic. Nur das Nötigste scheint er zu bekommen.

Vedad Ibisevic scheint auf Chance bei Schalke zu brennen: es der Bundesliga nochmal zeigen

Und das ist wohl auch völlig ausreichend für den 127-fachen Bundesliga-Torschützen. "Alleine die Chance nochmal bei Schalke zu spielen war ein Anreiz für mich", macht er deutlich. Das hört man bei den Blau-Weißen sicherlich gerne.

Nicht nur, weil mit Vedad Ibisevic nun für wenig Geld ein erfahrener und treffsicherer Stürmer in den Startlöchern steht. Sondern auch, weil er ein wenig Fußballromantik und Identität ins gebeutelte Gelsenkirchen bringen kann.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa